Zwischen Neckar und Alb

Neue Sorten an Neuffen und Teck

Winzer Die Weingärtnergenossenschaft Hohenneuffen-Teck wartet rechtzeitig zu Beginn des Ausschanks im Weinberg mit „Knallrot“ auf sowie mit dem entalkoholisierten Weißwein „Libero“. Von Anneliese Lieb

Christine Anhut, Jürgen Pfänder, Werner Mönch und Matthias Bäcker (von links) präsentieren die neuesten Produkte der Weingärtnergenossenschaft, mit dem Hohenneuffen im Hintergrund.    Foto: Anneliese Lieb

Vorsichtig schwenkt Jürgen Pfänder das Glas. Der intensive Rotton hat der neuen Cuvée den Namen gegeben: „Knallrot“. Lange habe man überlegt, sagt Christine Anhut, bis ein Name für den kräftigen und vollmundigen Rotwein gefunden war. Zwei typische Würt­temberger, die seit Jahren auch in Neuffen angebaut werden, geben dem „Knallrot“ Farbe und Aroma. Welche das sind, will die Geschäftsführerin der Weingärtnergenossenschaft Hohenneuffen-Teck nicht verraten. Der Duft nach Sauerkirsche, Johannisbeere und Stachelbeere gebe der Cuvée die besondere Note, ergänzt Vorstandsmitglied Werner Mönch. Auch auf dem Etikett sucht man vergeblich nach den verwendeten Sorten. So viel sei verraten: „Beide Weine durchlaufen eine Maischegärung, bei der die Traubenschale im Saft bleibt, und der beim Gärprozess entstehende Alkohol löst die Farbe aus den Schalen sowie die geschmackspräferierenden Gerbstoffe“, erklärt Mönch. ...

e n D mit edm nam uhac nrentWkriie npnhceesar ied rehe die oeenwRit ebi,eln idnfte man esribet mi elaRg ieb rde ossneaGsefthnc oder dne neneard urnssllVetaefe.k cNoh ichtn efvrübgar ist idnse die n:aroietK ine trlartoseioekenhli itm mde mnNea eriH dahnelt se chsi airgsledln mu kine ufeernfeN nnrdeso mu nie ads nam semmunaz itm nde nige,tMnez lnessEngi und aMcrbha afu nde takMr .ngtbir eDr solsnluegezrrtsesHp eis uadwfngei und bedhlsa inee nengmuGred nvo tnLeir uzsuo,nartsVge nerhCiist nAu.th eedJ dre ofnhtnscnesGaese rrmevaetk end Etlneshnleatiiookr brea etnru hreim nneeeig eLbal.

euen rifelokahloe sti eid eeprfekt uz usenern gu,Jn ;m&ap irW gnniebr hrei snneuer aSvlerni ni asd fortehGcjemteiakspsn .eni eesDi eortsReb vbrnitdee thclei reiedg imt ugftneicinrfhe mAnero ndu ierne aegemhennn Der rSeavnli timso uz ereni neifne iaAomtrk sed klsihteeoilnnotear .esi Das oejkPrt sit afu nIvttaiiei rde nEgielssn t.eatnndsne iDe gakMfrhntecraa ruztebgeüe ied eKlonegl dre dearnen nethcnenefasG.oss esGnimeam baeh hcsi asd nmthrdTaee eorelflikharo Wnie fard nam hni urn hcno olsihettkoilrena nneenn hereinafc uzeetmns s.salne nI rcaci eidr hWcone sei red mi aR.gle

nikr tT mna cahu reih im tinhc eher eketorcn eWen?i dsin codh itm edr hree bnrenfeihe neiLi ieelg ied nsetnasceGohsf gunae ghi.tcri oCol White tis erine resuren mtverisunatkefe gsat erd erderissntavsdVnzto,o fneciutgrh eineW insd retuf re shci achu sads rde saUtzm eib erd csansneofGseth cahn red mnidaPee eerwdi t,gties lwie tGmnoesnaro hemr eufakn und eeVerin bei gerVslnneaanutt iewder cnnseakse.uh

wgWet aa direnn am 1.9 Jnui

en D azenagSrpgi mi ureneefNf nbeeWigr tmi eneim ni dre SusLget-onenu ,rebinendv sit emhr ednn je .rfgagte Der Wuncsh chna uggngBeen ndu tinokKonmiaum sti der mdPienea leiv zu kuzr mognkeem. chesennM idsn naakdbr esuern os die rrneWe dnu eteuL renuef shci, adss eirh in neuresr nnöehcs fLthndaacs reidwe nie auncshskA enotgebna uchA am necneoehWd ist eid ueusLSt-noeng nvo rerWen Udn mti erien etrwiene genut hcNcaihtr ewtart tMiasath dre ichtgieizgle srseevAoiisrndustrctfhtaz red sit, au:f ndlihcE igtb se ierwde enien wdanrWenatige ma 1.9 nJui in edi enuNfeefr bnWeereig.

Ud n ewi tshie se lutekal mti mde hncenewrhneadas nuene agJhragn asu? rDe srbuetAi sie shre tg,u nud edi igeilhiEnse es itm mde nWei gtu nmgiet,e os eid rWgeneer.t