Zwischen Neckar und Alb

Neue Wirtschaft: Was Herr Kächele in Beuren plant

Gastronomie Das Stuttgarter Unternehmen will im Freilichtmuseum mit regionalen, handgemachten Produkten sowie als Veranstaltungsort für Hochzeiten, Firmenfeiern und Co. punkten. Von Kai Müller

Seit April unter neuer Leitung: Der Biergarten im Freilichtmuseum. Foto: Kai Müller

Das Freilichtmuseum in Beuren ist ohne Zweifel ein besonderer Ort für ein gastronomisches Angebot. Schließlich befindet sich die Lokalität unter anderem in his­torischen Gemäuern wie dem Mannsperger-Bauernhaus aus dem 18. Jahrhundert. Viele Jahre lang bot das Landhaus Engelberg dort schwäbische Küche mit orientalischen Einflüssen an. Während der Corona-Pandemie wechselten die Inhaber Luise Rohner und Emre Demiryüleyen ans Thermalbad Beu­ren, wo sie aktuell das „Friedrichs“ betreiben. ...

eNu e ektenAz mi Flthcsuemermiiu stetz nun dsa rüf Dre Sntdraot reeBnu tsspa mzu rgetSrttatu eU,ennmtrneh sda kanebnt dwreu rucdh isnee uacesthehagmn chtasMaeunl udn chua dne renut eisen iictehFt meomnegn ta.h ivuiltresais krefept reusen atgs eJns sCpa.ar aDs hnemrnetneU szett afu neelraiog e,tPokrdu drtoaiiTn udn lhdaiekrcnweh sgrl.teelHnu

riw die vetsEn vno ugrtattSt asu r.isegrJenani neos r r peaCsDa rbIahen hscut didernng nuee vro tbiwr mdita, sdsa edi ntewenrdeve kkod,Mrtriupeolee Erei udn cFihsle ads uramlblmPiee des netDcsheu edeticszhbnTusru a.tnegr prsCaa its es schlchit ssenE in

o nh Sc im eveegnrnang etbsrH hteat amn rtuckdooFs mi muMues ni iszaE.tn eSti dre dse shFteleuicmmruis im plAri its nun ied ma .tratS Dre thicAektr siCairhnt dhonWtsri teechzin edi irneueinnntIgcnh mi -aHnaMersngpsure vonirttaewhcrl. nbeha das uaHs lere sgta aiLs rhre,Ge dei bei dei trnmseGaoio im iuctFhlmmreesiu its.

ttsez chua fua die tKear mi mI aperaseu-nMrsHgn hntees etetirlv ufa den ctlak,uaSs asd lrimaokzeBnm und eid eutbS ametisgsn 85 cotzneeHih und oC. uzr reD eareBtirgn hat ulta rereGh eewtire 051 sib 002 uAch ceitdluh na,tVtnlgeesaurn swilebiessiepe ,ernFmi auf med tagemesn eneis ieb denne die etwnrBuig Im gBetreainr esttz mna uaf Gehcreti wie talMhsneau,c und nensiL imt

erK ta lsol bbieenl

teDir z e its anm afu edr Scuhe acnh neeim ochK eid mi raHnse-su.nepaMgr irw die vEesnt von gtatturtS asu asgt rCpaas. lslFa iener efndngeu weder, enked mna ahuc enine itihsscatgtM acn,h agts eehGr.r Aebr tlagp das merlbPo red matsenge saotrrecbGn:ah dnis aaeewgrM.nl

iowG cellhh anm mu ide Bnsnrhideeeote dre aooGrsneimt im Breeneru uMfromesd.su memnko die urBceehs nthci jened aTg nsi e,muusM nnsdreo tllivceehi rnu ein oerd iwez laM im aJh.r iDe atrKe sti dhera und das drwi wlho chau tsre laiemn so blnbi.ee ibe nsu ,tiss den olsl se baer eid tbsee srievcrpht der

s aD zeoptKn nov ssape etrfkep uzm soruefumsdM eine iener esrmigtseganaToo beha se an ieedsr lSleet ehsr veli swreehc.r nenW ads mesuMu in edn rntemnntioeWa illw aCasrp okmpttel auf Estnev etsen.z eDr nteeraBrig bbeeil dann u.z der sed mesMsuu tah eid moeaGnorist ngsiatsed isb nsgnoats onv 0.130 ibs 81 Uhr

eW r trdo urn essne lw,il red sums uahc eniken tiErittn eha.zbnle asD ies utg a,naenfugle agst Jnes Csr.paa enSnie tlzganiLpblsie im uesrtnRtaa tha re chosn uegdnfne ine laheemsgie dsa tPlza shsce Gätes .tha iDe zbatkSin tsi ohncs d:a mkmot nhco niee azloAhlpttetl sla sTich Das ileken hat conh ineenk ,nNaem red idwr icsh aebr ochn dnfine.