Zwischen Neckar und Alb

NGG prangert „Wildwest-Zustände“ an

Die Fleischwirtschaft ist in die Kritik geraten. Foto: pr
Die Fleischwirtschaft ist in die Kritik geraten. Foto: pr

Kreis. Extreme Arbeitsbelastung, Lohn-Prellerei und Unterbringung in abrissreifen Wohnungen: Seit den Corona-Ausbrüchen an Schlachthöfen steht die Fleischwirtschaft in der Kritik. Nach Meinung der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) auch die im Kreis. Deshalb fordert sie Bundestagsabgeordnete aus dem Kreis auf, für das geplante Verbot von Werkverträgen und Leiharbeit in der Branche zu stimmen. Durch das geplante Gesetz könnten auch neue Arbeitsplätze in der Region entstehen, betont Hartmut Zacher von der NGG-Region Stuttgart. pm/Foto: pr


Anzeige