Zwischen Neckar und Alb

Nürtingen profitiert von Tourismusplus

Region Das Reiseland Baden-Württemberg wird immer beliebter. Auch im Landkreis Esslingen steigen die Übernachtungszahlen. Nürtingen verzeichnet 2018 einen Anstieg um 2,3 Prozent.Von Anneliese Lieb

Über 90¿000 Gäste haben im vergangenen Jahr in Nürtingen übernachtet, gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung um 2,3 Prozent. Bei
Über 90¿000 Gäste haben im vergangenen Jahr in Nürtingen übernachtet, gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung um 2,3 Prozent. Bei den Wohnmobilübernachtungen gab es sogar ein Plus von 11 Prozent. Foto: Anneliese Lieb

Mit einem Plus von 3,6 Prozent und insgesamt rund 54,9 Millionen Übernachtungen verzeichnete der Tourismus im Land Baden-Württemberg im vergangenen Jahr bei den Übernachtungen den größten Zuwachs seit 2012. Insgesamt habe man gut 1,9 Millionen Übernachtungen mehr als im Vorjahr erreicht, sagte Guido Wolf, seit der letzten Landtagswahl als Minister auch zuständig für den Tourismus im Land. Spitzenreiter bei den Regionen im Land war das Württembergische Allgäu mit einem Plus von 9,7 Prozent. Gefolgt vom Hegau und vom Mittleren Schwarzwald. Die Region Stuttgart, zu der auch Nürtingen zählt, freut sich über einen Zuwachs bei den Übernachtungen, der bei 3,6 Prozent liegt.

Und wie sehen die Zahlen in Nürtingen aus? „In Nürtingen haben sich die Übernachtungszahlen 2018 weiter gesteigert um 2,3 Prozent auf über 90 000 Übernachtungen. Die Bettenauslastung stieg um 2,1 Prozent auf 47,9 Prozent“, teilt Jasmin Groß vom Amt für Stadtmarketing, Wirtschaft und Tourismus mit. Berücksichtigt sind laut Jasmin Groß Betriebe mit zehn und mehr Betten. Vermieter von Ferienwohnungen werden hier nicht erfasst.

Wohnmobilstellplatz sehr beliebt

Einen deutlichen Zuwachs hat Nürtingen auch bei den Übernachtungen auf dem Reisemobilstellplatz auf dem Oberensinger Festplatz registriert. Für eine Nacht werden pro Reisemobil fünf Euro fällig. Im vergangenen Jahr waren es insgesamt 1 745 bezahlte Übernachtungen. „Das ist eine Steigerung um elf Prozent gegenüber dem Vorjahr“, freut sich Jasmin Groß, dass Nürtingen bei den Wohnmobilisten eine beliebte Adresse ist.

Der gefragteste Monat im vergangenen Sommer war der August. Insbesondere an den Wochenenden sind die zwölf Stellplätze schnell belegt. Die Aufenthaltsdauer auf dem Womo-Stellplatz ist auf sieben Nächte beschränkt.

Ein Blick in die Statistik der Nürtinger Touristiker zeigt auch, dass es in der überwiegenden Zahl nicht Urlauber sind, die in der Stadt übernachten, sondern Geschäftsleute. Und hier ist es an bestimmten Tagen schwer ein freies Hotelbett in Nürtingen zu bekommen. Das bestätigt die Übernachtungsstatistik. Im Sommer in der Ferienzeit gehen die Übernachtungszahlen in Nürtingen zurück, „weil in diesem Zeitraum auch der Geschäftstourismus weniger ist“, weiß Jasmin Groß.

Mehr los ist in den Sommermonaten indes im i-Punkt im Nürtinger Rathaus. Für Tagestouristen, die zum Beispiel auf dem Neckartalradweg unterwegs sind und die in der Stadt übernachten wollen, ist die erste Anlaufstelle in der Regel das Info-Büro im Rathaus-Foyer. Dort gibt es Tipps und Anregungen und natürlich jede Menge Prospektmaterial.

Dass Nürtingen zur Tourismusregion Stuttgart gehört, wertet Tourismusfachfrau Jasmin Groß als großen Vorteil.

Die touristische Bilanz für die Gesamtregion Stuttgart (fünf Landkreise und Landeshauptstadt Stuttgart) fiel 2018 ebenfalls positiv aus. Man erreichte erstmals über neun Millionen Übernachtungen in 814 Betrieben. Auch in der Region stiegen die Übernachtungen ausländischer Gäste im Vergleich zum Vorjahr stärker (5,7 Prozent) als bei den Gästen aus dem Inland.

An der Spitze der Statistik bei den Landkreisen liegt Ludwigsburg. Gleich dahinter kommt Esslingen mit einem Wachstum von 5,9 Prozent (insgesamt 1 621 975 Übernachtungen). Die Entwicklung und Optimierung von touristischen Angeboten für die Bewohner der Region, die nationalen wie internationalen Gäste stellen die Regio Stuttgart Marketing - und Tourismus auch 2019 in den Fokus ihrer Aktivitäten.

Anzeige