Zwischen Neckar und Alb

Nürtinger Bahnhof wird renoviert

Sanierung Tropfende Decken und keine Klos: Das Gebäude befindet sich in schlechtem Zustand. Das soll sich bald ändern.

Der Nürtinger Bahnhof ist in die Jahre gekommen. Foto: Wurst

Nürtingen. Der Nürtinger Bahnhof ist in keinem guten Zustand. Erst jüngst ist die Gaststätte ausgezogen, auch, weil ihre Räume dringend sanierungsbedürftig sind. Gästen fiel auf, dass die Decken der Toiletten abgestützt werden mussten und sich bei Regen große Pfützen bildeten. Damit fällt jetzt auch die letzte Möglichkeit für Fahrgäste weg, mal geschwind aufs Klo zu gehen. Von der Stadt Nürtingen ist zu hören, dass das Gebäude Sache der Bahn ist. Die Bahn wiederum zieht sich darauf zurück, dass die Züge alle Toiletten haben und somit für die Bedürfnisse der Fahrgäste gesorgt ist. In Bezug auf die Sanierung des Gebäudes und eine mögliche Weiterverpachtung der Gaststätte „prüft die Bahn derzeit Lösungsmöglichkeiten“. Dabei ist das Problem seit Längerem bekannt. Die Gemeinderatsfraktion Nürtinger Liste/Grüne hatte bereits zur Haushaltsplanberatung 2016 beantragt, die Stadt solle mit der Bahn Kontakt aufnehmen.

Busbahnhof zieht um

Die Stadt selbst überlegt gerade im Zusammenhang mit der Modernisierung der Fußgängerzone, wo eine öffentliche Toilette hinkommen könnte und hat am 11. Juli im Bauausschuss drei Vorschläge vorgestellt. Eine mögliche Örtlichkeit befindet sich am Jordery-Platz, eine hinter der Volksbank und eine an der Frickenhäuser Straße. Die Stadt, so Pressesprecherin Susanne Weisheit, ist in ständigen Gesprächen mit der Bahn. Dabei geht es nicht nur um die Frage der Toiletten, sondern auch darum, welchen ersten Eindruck die Menschen haben, wenn sie mit dem Zug in Nürtingen ankommen. „Natürlich ist der Bahnhof ein gewisses Aushängeschild“, sagt Weisheit. Allerdings gebe es eine strikte Trennung zwischen Stadt und Bahn. Im Zuge des Projektes „Östliche Bahnstadt“ soll Abhilfe geschaffen und das ganze Bahnhofsumfeld neu gestaltet werden. Unter anderem soll der Busbahnhof von seinem jetzigen Standort auf die Parkplatzfläche nördlich des Bahnhofs umziehen. Am 14. und 15. September entscheidet das Preisgericht über die Entwürfe.

Von der Bahn ist zu hören, dass der Gebäudeteil, in dem bislang die Gaststätte untergebracht war, im nächsten halben Jahr saniert werden soll. Bei einer Besichtigung stellte sich heraus, dass doch mehr getan werden muss, als ursprünglich gedacht. So müssen alle Wasser- und Stromleitungen ausgewechselt werden. Zum Jahreswechsel soll mit einer Sanierung begonnen werden. Wenn die Planungen abgeschlossen sind, müsse die Suche nach einem neuen Betreiber für die Gaststätte beginnen. Es wird also noch eine Weile dauern, bis sich am Nürtinger Bahnhof etwas tut. Barbara Gosson

Anzeige