Zwischen Neckar und Alb

Ohne Rubbeln keine Cabriofreuden

Verkehr Wer keine Lust auf Warteschlangen in den Kfz-Zulassungsstellen hat, kann vieles am Computer erledigen. Neuzulassungen sind online aber nicht möglich, Wiederzulassungen erfordern weitere Schritte. Von Simone Weiß

Symbolbild. Foto: Roberto Bulgrinmit Herrn Stefan Bayer bezüglich der Digitalisierung der Kfz-Zulassungsst
Symbolbild. Foto: Roberto Bulgrin

Kfz-Zulassungsstelle im Landratsamt Esslingen: Warten. „Ich kann ja mal meine WhatsApp-Nachrichten beantworten.“ Warten. „Langsam nervt es.“ Warten. „Die Laune sinkt.“ Weiter warten. „Vielleicht wäre es online schneller gegangen?“ Bedingt. Einige Dienstleis­tungen der Kfz-Zulassungsstelle können zu Hause am Computer erledigt werden, wie Terminvereinbarungen, Abmeldungen oder Wiederzulassungen.

Termine online

Hingehen, eine Nummer ziehen, auf den Aufruf warten: Das kann dauern. Mit Online-Terminvereinbarungen geht’s schneller: Einfach unter www.landratsamt-esslingen.de auf „Kfz-Zulassungsstelle“ gehen und auf „Online-Termin“ drücken. Eine der Dienststellen in Esslingen, Nürtingen, Kirchheim oder Filderstadt auswählen und den Wunschtermin angeben. Organisationskünstler dürfen das bereits sechs Wochen im Voraus tun, für Kurzentschlossene ist es bis zu einer Stunde zuvor möglich. Nach dem Ausfüllen des Formulars auf der Homepage wird eine E-Mail versandt, deren Erhalt durch einen Klick auf den entsprechenden Link bestätigt werden muss. In einer weiteren Mail wird dann eine Wartenummer zugeteilt sowie Datum und Uhrzeit bestätigt.

Abmelden und Wiederzulassen

Manche mögen‘s heiß, aber die haben es jetzt im Dezember schwer. Denn Cabrio oder Motorrad fahren ist nun keine coole Sache mehr, sondern eine eiskalte. Wer sein Fahrzeug abmelden oder wieder zulassen möchte, muss nicht persönlich in die Kfz-Zulassungsstelle kommen. Diese Vorgänge können virtuell erledigt werden. Allerdings nur von Personen, die einen neuen Personalausweis mit e-ID-Funktion sowie ein Kartenlesegerät oder ein Android-Smartphone mit AusweisApp2 haben. Und durchführbar ist dieser Online-Service nur mit Plaketten am Kennzeichen und einer Zulassungsbescheinigung, die nach dem 1. Januar 2015 ausgegeben wurden. Erst seit diesem Datum gibt es die versteckten Sicherheitscodes auf den Druckplaketten am Kfz-Nummernschild und im Fahrzeugschein, die online eingegeben werden müssen. Nutzer müssen zunächst die entsprechenden Felder auf den Plaketten und links unten im Schein freirubbeln und die dann lesbare Zahlenkombination des Sicherheitscodes im Online-Formular eingegeben.

Online-Nachfrage ist gering

Also Computer an, rubbeln, Sicherheitscode ermitteln und Daten eingeben - fertig. Klingt einfach, aber noch ist die Resonanz gering. 2019 wurden bisher nur zwei Wiederzulassungen und 47 Abmeldungen von Fahrzeugen online vorgenommen. Dabei werden pro Tag allein in der Kfz-Zulassungsstelle im Landratsamt Esslingen 300 Vorgänge und mehr bearbeitet. Ein Grund aus Sicht des Sachgebietsleiters Kfz-Zulassungsstelle: Die Menschen wollen sofort mit ihrem Auto oder Motorrad losfahren. Bei einer Online-Wiederzulassung müssen sie Geduld haben. Nach dem Freirubbeln der Sicherheitscodes sind Plaketten und Fahrzeugschein ungültig geworden. Die Zulassungsbehörde muss beides neu ausstellen und dem Fahrzeughalter zuschicken.

Neuzulassungen gehen nicht

Online geht manches, aber nicht alles. Neuzulassungen, Adressenänderungen und Halterumschreibungen von Fahrzeugen funktionieren virtuell noch nicht. Eine Einführung war zum 1. Oktober 2019 vorgesehen gewesen, doch dann wurden die Sicherheitsanforderungen vom Gesetzgeber verschärft, und die verschiedenen Anbieter konnten die Software zum vorgesehenen Einführungstermin nicht an die neuen Bestimmungen anpassen.

Selbst wenn die Software läuft, sind Neuzulassungen, Adressenänderungen oder Halterwechsel online nur unter bestimmten Voraussetzungen handelbar. So gelten diese Serviceleistungen nur für Fahrzeuge, die nach dem 1. Januar 2018 zugelassen worden sind und somit die Zulassungsbescheinigungen Teil 1 und Teil 2 sowie die Siegelplaketten auf den Kennzeichenschildern mit einem Sicherheitscode haben.

Wann darf ich mein Autokennzeichen behalten?

Umzug oder neue Adresse? Keine Sorge wegen des Kfz-Kennzeichens. Selbst wenn sich die Anschrift und der Landkreis ändern, können Autofahrer ihr Nummernschild behalten. Selbst wenn sich der Halter ändern sollte, kann das Autokennzeichen das gleiche bleiben. Lediglich die Adressen- oder die Halteränderung muss der Kfz-Zulassungsstelle gemeldet werden. „Solange das Fahrzeug nicht abgemeldet wird, ist eine Änderung des Nummernschilds nicht nötig. Aber sobald das Auto abgemeldet wird, ist Schluss. Dann wird ein neues Kfz-Kennzeichen nötig“, erklärt Stefan Bayer vom Landratsamt Esslingen.

Infos gibt es unter www.landratsamt-esslingen.de oder unter www.bmvi.de.

Anzeige