Zwischen Neckar und Alb

Panorama-Therme: Nach den Ferien gilt 2G

Wellness Dampfbaden erlaubt: Das Beurener Bad weitet ab 8. November sein Angebot wieder aus.

Nach den Herbstferien gilt in der Panorama-Therme das 2G-Optionsmodell. Foto: Ralf Just

Beuren. Wer in den Ferien baden gehen möchte, hat in Beuren gleich zwei Optionen: die Panorama-Therme und die Kleinschwimmhalle, die jetzt wieder geöffnet hat. Während der Herbstferien gilt für beide Bäder die 3G-Regel. Besucher müssen also geimpft, genesen oder getestet sein. Das ändert sich allerdings nach den Ferien: Ab Montag, 8. November, gilt in der Panorama-Therme und in der Kleinschwimmhalle Beuren das 2G-Optionsmodell.

Durch die Einführung von 2G steht den Bade- und Saunagästen der Panorama Therme wieder ein größeres Angebot zur Verfügung. In den Dampfbädern findet dann wieder eine Dampf- und Dufteinströmung statt. Zudem nehmen in der Saunalandschaft das Salomelium und Rhasoul-Bad wieder ihren Betrieb auf. Die Nebelhöhle wird zum Dampfbad zurückgebaut. Der eingebaute Sauna-Ofen wird entfernt. Diese Arbeiten nehmen etwas mehr Zeit in Anspruch, wodurch dieser Raum voraussichtlich erst ab dem 11. November 2021 zur Verfügung stehen wird. Ausnahmen von der 2G-Regel gibt es für Kinder, Schülerinnen und Schüler sowie, Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder für die keine Impfempfehlung der STIKO vorliegt. Entsprechende Nachweise müssen vorgelegt werden. Die Benutzung der Dampfräume ist gemäß Corona-Verordnung jedoch nur für Geimpfte und Genesene möglich.

In den Ferien bleibt alles wie gehabt

Während der Herbstferien gelten in der Panorama Therme Beuren die gleichen Bedingungen wie bislang.  Online-Tickets sind von Montag bis Donnerstag ab 17 Uhr sowie freitags ab 13 Uhr verfügbar. Am Wochenende ist der Einlass nur mit vorher gebuchtem Online-Ticket möglich. Außerhalb dieser Zeiten kann der Eintritt ausschließlich an der Thermenkasse direkt gelöst werden, eine Reservierung ist nicht möglich. Ab Passieren des Eingangs-Drehkreuzes startet die Aufenthaltsdauer von drei Stunden in der Therme oder vier Stunden in der Sauna. Bei erhöhtem Besucheraufkommen kann es zu Wartezeiten und einem Einlass-Stopp kommen. Sauna-Tickets können vergriffen sein. Wenn die Kapazitätsgrenzen erreicht sind, können neue Gäste nur ins Bad, wenn jemand das Drehkreuz passiert und die Therme verlässt. Durch den kombinierten Eingang Sauna und Therme betrifft dies auch die Saunagäste.

Weitere Infos zu den Online-Tickets, der Therme und der Kleinschwimmhalle gibt es auf der Homepage
www.panorama-therme.de

Anzeige