Zwischen Neckar und Alb

Performance und Malerei

Nürtingen. Die neue Atelierstipendiatin der Stadt Nürtingen, Anette C. Halm hat ihre Arbeit in den Räumlichkeiten der Freien Kunstakademie Nürtingen (FKN) aufgenommen. Über zwei Jahre hinweg steht ihr hier ein Atelier zur Verfügung, in dem sie ihren künstlerischen Ansatz im Spannungsfeld von Performance, Malerei, Video und Fotografie vorantreibt und weiterentwickelt. Ende 2022 sollen die Ergebnisse dann im Rahmen einer Ausstellung im Nürtinger Kunstverein zu sehen sein.

Während der Zeit ihres Stipendiums begibt sich die Konzeptkünstlerin auf eine Recherchereise zu besonderen Orten in Nürtingen und plant in der Stadt immer wieder Performances im öffentlichen Raum. Sie werden per Video und Fotografie dokumentiert und zugleich in Form großformatiger, ungegenständlicher Ölgemälde reflektiert. „Thinking About Video Art“ nennt die Künstlerin ihren großen Zyklus.

„Die Auseinandersetzung mit diesem außergewöhnlichen transdisziplinären Ansatz dürfte zu einer spannenden Inspirationsquelle für die Studierenden der FKN werden“, ist Winfried Stürzl, Vorstandsmitglied der Akademie, überzeugt. pm

Anzeige