Zwischen Neckar und Alb

„Poetisch leise Bildwelten“ von Sibylle Möndel in der Wendlinger Galerie

Sibylle Möndel und Rolf Körber vom Galerieverein.Foto: pr
Sibylle Möndel und Rolf Körber vom Galerieverein.Foto: pr

Wendlingen. Am 4. April wird die Ausstellung „Gebiete“ von Sibylle Möndel in der Galerie der Stadt Wendlingen eröffnet. Die Ausstellung mit Malerei und Siebdruck ist danach bis zum 20. Mai in der Weberstraße in Wendlingen zu sehen. Die gestische Malerei und der technisch vielseitig einsetzbare Siebdruck gehen in den Bildern von Sibylle Möndel einen spannenden Dialog ein, der den Betrachter teilhaben lässt an den poetisch leisen Bildwelten der Künstlerin. Dabei spielt die bewusst zurückhaltende Farbgebung von transparent bis deckend eine entscheidende Rolle. Filigrane Strukturen, abgeleitet von Naturfotografien, tauchen hier aus Farbnebeln auf, um sogleich wieder in den darunterliegenden malerischen Flächen der Leinwand zu versinken.

Die Vernissage zur Ausstellung ist am Mittwoch, 4. April, um 19.30 Uhr. Zur Begrüßung spricht Wendlingens Bürgermeister Steffen Weigel. Eine Einführung in die Ausstellung übernimmt Clemens Ottnad, Geschäftsführer des Künstlerbunds in Baden-Württemberg. Für die musikalische Umrahmung sorgt Fried Dähn am Cello. Die Ausstellung ist bis zum 20. Mai zu sehen.pm


Anzeige