Zwischen Neckar und Alb

Preisregen für Nachwuchskünstler

Musik Bei „Jugend musiziert“ brillierten die Schüler der Musikschule Köngen-Wendlingen.

Symbolbild_Musik_Klavier_Tasten
Symbolbild

Wendlingen. „Jugend musiziert“ ist der größte europäische Musikwettbewerb für Kinder und Jugendliche. Er wird in diesem Jahr zum 58. Mal ausgetragen und findet aufgrund der Corona-Situation online statt.

Beim diesjährigen Wettbewerb, der kürzlich auf Landesebene ausgetragen wurde, haben die zehn teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Musikschule Köngen-Wendlingen zum wiederholten Male sehr gute Ergebnisse erzielt: Ausnahmslos alle konnten sich einen Landespreis erspielen. Unter den in diesem Jahr besonders schwierigen Rahmenbedingungen mit dem andauernden Lockdown und der Teilnahme per Videoaufnahmen als Wettbewerbsbeitrag sind diese Leistungen besonders hoch einzuschätzen.

Zwei sind im Bundesfinale

In der Altersgruppe drei erreichten Bianca Sailer auf der Blockflöte aus der Klasse von Daniela Schüler mit 19 Punkten einen zweiten Preis, Leonora Seidel auf der Querflöte aus der Klasse Annette Haberkern mit 16 Punkten einen dritten Preis, der Saxofonist Francisco de Souza aus der Klasse Timm Cebulla mit 20 Punkten einen zweiten Preis, Fiona Kirr (Gesang/Duo Kunstlied) aus der Klasse Dennis Marr mit 21 Punkten einen ersten Preis, ebenso wie Hannah Mattes, die ebenfalls in der Kategorie Gesang/Duo Kunstlied aus der Klasse Dennis Marr mit 21 Punkten einen ersten Preis erreichte. Fiona Kirr wurde bei ihrem Vortrag von ihrem Klavierpartner Jonathan Weber unterstützt, Hannah Mattes musizierte mit ihrem Pianisten Daniel Schönberger.

In der Altersgruppe vier erspielten sich Greta Knapp auf der Oboe aus der Klasse Martina Hasenzahl mit 20 Punkten einen zweiten Preis, Klarinettistin Joana de Souza aus der Klasse Uschi Dahlhausen mit 23 Punkten einen ersten Preis.

In der Altersgruppe fünf erreichte Querflötistin Franziska Höffler aus der Klasse Annette Haberkern mit 23 Punkten ebenfalls einen ersten Preis, Cara Megnin auf der Oboe aus der Klasse Martina Hasenzahl mit 20 Punkten einen zweiten Preis.

In der Altersgruppe sechs bekam Kilian Wacker (Gesang/Duo Kunstlied) aus der Klasse Dennis Marr zusammen mit seinem Klavierpartner Hannes Deichmann mit 19 Punkten einen zweiten Preis.

Franziska Höffler und Joana de Souza erreichten durch ihre hohe Punktzahl zudem das Bundesfinale, das Ende Mai in Bremen stattfinden wird.

Für die Musikschule Köngen-Wendlingen sind diese Ergebnisse eine Bestätigung für das Engagement und das Herzblut, auch seitens der Lehrkräfte. Neben der Freude über das Erreichte stand aber das Wichtigste schon vor der Juryentscheidung fest: Wir trotz(en) Corona. pm

Anzeige