Zwischen Neckar und Alb

Qualifiziertes Personal ist gefragt

Statistik Die Zahl der Arbeitslosen ist im Herbst weniger stark gesunken als erwartet.

Symbolfoto: Carsten Riedl
Symbolfoto: Carsten Riedl

Kirchheim. Auf dem regionalen Arbeitsmarkt hat die Zahl der Arbeitslosen im September wie erwartet abgenommen. Insgesamt waren 15 378 Frauen und Männer ohne Arbeit. Das ist ein Minus im Vergleich zu August um 3,4 Prozent. Gegenüber September 2018 waren jedoch 1075 Menschen mehr arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vorjahr von 3,2 auf jetzt 3,4 Prozent.

Der Rückgang der Arbeitslosenquote im September ist insgesamt bei allen Personengruppen zu betrachten. Im Vergleich zum Vormonat waren hauptsächlich bei den Jugendlichen unter 20 Jahren um 22,6 Prozent weniger arbeitslos bei der Agentur für Arbeit gemeldet.

Aber auch bei älteren Arbeitnehmern, Langzeitarbeitslosen und Schwerbehinderten gab es ein Minus. Fakt ist auch, dass Personen mit einem Studium oder mit ähnlich hohen akademischen Abschlüssen bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. „In Zeiten struktureller Umbrüche und konjunktureller Einschnitte spielt die Qualifikation der Beschäftigten eine entscheidende Rolle. Je besser die Qualifikation, umso besser sind die Chancen auf einen Arbeitsplatz“, sagt Thekla Schlör, Leiterin der Göppinger Arbeitsagentur. Auch Unternehmen profitieren von Mitarbeitern mit besseren Qualifikationen. Denn durch das Qualifizierungschancengesetz, das zu Beginn des Jahres in Kraft getreten ist, können mehr Beschäftigte gefördert und unterstützt werden als bisher. Unternehmen, die in die Weiterbildung ihres Personals investieren, können häufiger von der Arbeitsagentur unterstützt werden, beispielsweise durch Zuschüsse zu Lehrgangskosten und zum Arbeitsentgelt.

Gerade in Branchen wie Bau, Handel, Pflege und Handwerk werden immer mehr Stellen ausgeschrieben. Im September waren 10 279 freie Stellen beim Jobcenter gemeldet. Gegenüber August ist das zwar ein Rückgang um 60 Stellen, 2018 gab es jedoch 1857 Stellen weniger. Insgesamt wurden 2342 Stellen neu gemeldet. Das waren 23,5 Prozent weniger als im August und 18,2 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

In der Stadt Kirchheim hat sich die Zahl der arbeitslosen Menschen von August auf September um 67 Personen auf 1994 Gemeldete verringert. Jedoch waren das 16,6 Prozent mehr Arbeitslose als noch vor einem Jahr. pm

Anzeige