Zwischen Neckar und Alb

Radschnellweg nach Esslingen soll Menschen vom Auto aufs Rad bringen

Verkehr Die Radverbände im Landkreis und das Esslinger Aktionsbündnis fordern Verbesserungen für die geplante Trasse für den Radschnellweg durch den Neckaruferpark. Von Melanie Braun

So soll der neue Radschnellweg aussehen.

Die Stadt Esslingen konkretisiert ihre Planungen für den Neckaruferpark. Das haben die Kreisverbände von ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) und VCD (Verkehrsclub Deutschland) sowie das Aktionsbündnis „Esslingen aufs Rad“ zum Anlass genommen, die aktuellen Entwürfe zu analysieren und zu bewerten.Im Fokus steht für sie dabei die Trassenführung des geplanten Rad­schnellwegs. Hier sei man zwar auf einem guten Weg - doch an einigen Stellen hake es noch.

Elementar sei, ...

den ldelaRwsghcne os uz agenset,lt asds eidhutcl mehr ehnsceMn ovm utoA sfua Rda ige,nstuem eihtß se nov end raeedG die nridduvrnlbgeePen szinwehc Sattttugr ndu senEgslni ehab ien znilPoate - dun mtdia chua iolznPtae remh umi.thaKlcsz ebrA enbe ,unr nwen asd Rherfdaan szeda,ptneir reh,sic urlebialkrka dun bmeequ es.i Wicitgh eis aedbsh,l adss ndu adRweg afu rde tgemensa rektcSe - olas hacu mi Nekrfacaerkrpu - euoetnqksn tnetnreg hüftreg uZemd beha dei sde gRawdse toesbre

Dtiam otmkm nie netkenstaalb mbrolPe afsu T:aept cShirkeesbceet drferaRah am cNeark smsu abdl athieenggrVne onbett caohJmi celcreSihh mvo enrgsslEi F.CDA trVreos ieen gbViudnner sde fruraskecNe tmi emd Bmamadhn ceeahnr,sui mu ieen raafehrb geniVnbdur ttats red eibcecShetesrk aenberAibezu.tn hauc edi ihBcreee rund um nde aeiPnmruslut nud edi neahb eid Raedlr krela nrFderuegno na ide tdaSt. So slolte asu riehr Sihct im harJ 2520 rde aremod ilTe red wzncsehi utnaimusPerl nud enu ueatbg udn in semedi eugZ edr salnurumtPie lftgsleteeri .erwend enDn ndna wohlso edr chdelnsRelwga sal cauh ein doavn retneegrnt ngdeierbe nteur red edenr.w tha dei dtSat ennie nloehcs eubu,aN end erd awlrEld ienwcshz tmsiPnurleua dnu tretnefn newedr als iene ntpoOi ide nkZutfu se.gvtetorll lrielnAgds tgeh anm mi htsRaua vdano uas, assd disese ohberVan hgnsicstae rde leuakentl aahlsetlHugsa am hleeefnnd Glde ittsce.ehr üFr die Rnäverdebda ieneggnh tis eid tnriFlesegul eds uPuentisrslma ndiegznw otndngie.w nneD ied tlseie meapR fua edi cohh eathl uz ieelv arFardrehfahr vonda a,b nde dweagR zu zu,ntne nerrnamietegu etsMii. end gunlaPenn dnur um edi snid eid bafeenlls ntich dzeirufne. Sei mrnvsesie reikedt rfrbrieeeerai mvo udn mvo gdewRa in die dun mtida zu dne htBsni.gaene dmZeu seein ide von dre tStda hnegseeoernv 40 lStleetzlpä na esdire lSlete eivl zu .neiwg snshtAcige rde zu aenndrreewt drnu 6000 zNrute dse dsnRagclsewhle am ,agT von dnnee sherci eilve in ied nahB gteeins lnoelw,t ruabche man ine feaVsilche na

evlie an eneri pemaR tnalgne nöenktn eein ie.sn nma hisc eseonngatn mti undr 030 eetvl,snlro gtas aoihJcm iSchhercle. iDe aotmkknep neautB nueintefktrino stovhlimtlaouac dun mi iltS eensi lcHeosagrh velei afu etnemgs umaR nhn.trugeboiDncre es btig cthin unr kKriit, sernndo cuah Lob ürf dei Sdt:ta iDe uaPgnennl eid eeherBci niezhswc ahBohnf dnu ide Hire iense die ggnnAeeunr uas erd tug tegzutsme nud dei ruhegcndeehd nnnrueTg onv a-dR nud shre ugt iaitrersle w.nroed uhcA sgnaisetm anm mti erd ibs tdoa eannisvtrei aersTs esd lgehalRwednssc uaf sEsniglre gnaumGekr elbne - refosn ied Rueot am kerauercfN nnaelgt sal raevtAnteil zur ckSetre durch eid deItnatsnn nheerlta ele,ibb tasg aJiochm .ihcelShecr

Im bueFarr thate dei dattS enie sttkDgtaowliaer zmu gtlenapen Nerfpurkkraace sttterenaalv nud ied ebgEirssen in ied nwtpafsEnlrugnu nde karP .lnases iesDe nnktoe hautensagc ndu reimotmntke drnewe. ath nam im uRshata end atwe 12, etoilKerm nnlgea ec,iheBr erd shci eiznschw hseiaelgBnn dun aNerkc mov alsuPruitenm isb rzu des rssekRlcnnaaosak in ned Nrkeac ers,trkcet in üffn eanongstne eieni,tlgte zu denne ied udn nugetlSl nemhne oknne.nt

sBi gfnAna 0122 losl die usfuwEngrptannl smta end ensnbgrEesi sua dre emd etamGedreni uzr aescfsglhsBunsus vggrtoele nderwe. Bsi dhian llos uhca rakl sei,n bo udn ni ehcrwle heöH sda orPktej itm imtldeeButnns dri.w

Die Bürger durften sich zu Wort melden

Dialogwerkstatt Im Februar hatte die Stadt Esslingen eine Dialogwerkstatt zum Neckaruferpark veranstaltet und die Ergebnisse in die Entwurfsplanung einfließen lassen. Diese konnten Interessierte online anschauen und kommentieren. Dafür hat man im Esslinger Rathaus den etwa 1,2 Kilometer langen Bereich, der sich zwischen Bahngleisen und Neckar vom Esslinger Pliensauturm bis zur Einmündung des Rossneckarkanals in den Neckar erstreckt, in fünf sogenannte Möglichkeitsräume eingeteilt, zu denen die Bürger Stellung nehmen konnten.

Weiteres Vorgehen: Bis Anfang 2021 soll die Entwurfsplanung samt den Ergebnissen aus der Bürgerbeteiligung dem Gemeinderat zur Beschlussfassung vorgelegt werden. Bis dahin soll auch klar sein, ob und in welcher Höhe das Projekt mit Bundesmitteln gefördert wird. mb