Zwischen Neckar und Alb

Raschgifthändler in Haft

Wendlingen. Wegen des Verdachts des unerlaubten Besitzes und Handels mit Betäubungsmitteln ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 27-jährigen, algerischen Asylbewerber aus Wendlingen. Dieser war am Montagabend im Besitz von etwa 16 Gramm Haschisch und vorläufig festgenommen worden.

Der 27-jährige Mann war gegen 19 Uhr im Bereich der Wendlinger Ulrichsbrücke mit einem weiteren 28-jährigen algerischen Asylbewerber kontrolliert worden. Bei dem Älteren konnte ein kleiner Brocken Haschisch gefunden werden, den dieser mutmaßlich kurz vor der Kontrolle bei dem Jüngeren gekauft hatte. Bei dem 27-Jährigen wurden ein entsprechender Geldbetrag und 16 Gramm Haschisch gefunden und sichergestellt.

Noch am gleichen Abend durchsuchten die Fahnder auf freiwilliger Basis die Unterkunft des 27-Jährigen. Hierbei konnten knapp 500 Euro mutmaßliches Dealergeld in szenetypischer Stückelung gefunden und beschlagnahmt werden, welches den Verdacht des illegalen Handels erhärtete.

Der 28-Jährige wurde wieder auf freien Fuß gesetzt, der 27-Jährige am Dienstag dem Haftrichter in Nürtingen vorgeführt und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. lp

Anzeige