Zwischen Neckar und Alb

Rund um Schippe, Pferch und Karren

Die 17. Schäfertage im Beurener Freilichtmuseum knüpfen an die in Württemberg weit zurückreichende Tradition der Wanderschäferei und ihrer Feste an. Am kommenden Wochenende ist es wieder so weit.

Beuren. Am Samstag und Sonntag, 16. April und 17. April, werden jeweils von 11 bis 18 Uhr zum inzwischen 17. Mal die Schäfertage im Freilichtmuseum Beuren mit einem vielfältigen Programm „rund um Schippe, Pferch und Karren“ abgehalten.

Anzeige

Am Sonntag spielen „Schäfertanz“ aus Markgröningen, die „Kirchheimer Schäfertracht“, „O‘Gwiiß“ aus Neidlingen und der „Liederhannes“ aus Tamm auf. Es stehen Landschaf-rassen zur Schau. Hütehunde zeigen ihr Talent und was sie können. Es gibt Eselreiten für Kinder und die Museumsgeiß Hilde zeigt, was eine richtige Schwarzwaldziege ist.#

Wie die Wolle, früher das Hauptprodukt der Schafhaltung, gewonnen und weiterverarbeitet wird, kann Schritt für Schritt bei Vorführungen und Mitmachaktionen für Kinder und Jugendliche erfahren werden. Auf dem Schäfermarkt gibt es Wolle und Wollerzeugnisse. Frische Milch- und Fleischprodukte wie Schafskäse, Lammfleisch und Lammdelikatessen laden zum Probieren und Kaufen ein. Im Angebot sind auch Lammfelle, Hausschuhe und Ledererzeugnisse, wie Taschen und Beutel.

Da die Parkplätze am Freilichtmuseum begrenzt sind, bietet der Landkreis Esslingen, am Sonntag, 17. April, einen kostenlosen Ausweichparkplatz inklusivem Buspendeldienst zum Freilichtmuseum an. Der Ausweichparkplatz befindet sich im Tiefenbachtal (ehemaliges Bundeswehrdepot) zwischen Nürtingen und Owen (K 1243). Der Bus pendelt von 10.30 bis 18 Uhr zwischen dem Parkplatz und der Bushaltestelle am Freilichtmuseum.pm