Zwischen Neckar und Alb

Schafe hielten Menschen auf Trab

Esslingen. Mehrere aus einer Herde ausgebrochene Schafe haben am Sonntagnachmittag ihre Besitzer, die Polizei und hilfsbereite Passanten auf Trab gehalten. Ein Dutzend Tiere überrannte kurz nach 12.30  Uhr einen funktionsunfähigen Elektrozaun auf einem Wiesengrundstück in Esslingen und sprang über die Champagnestraße. Neben der Hohenheimer Straße sammelten sie sich auf einer Wiese. Die mittlerweile verständigte Polizei hielt sie dort in Schach, damit sie nicht auf die stark befahrene Straße rannten. Es dauerte einige Zeit, bis eine Verantwortliche der Herde erreicht werden konnte. Der Frau gelang es jedoch nicht, die Schafe zur Rückkehr auf ihre Weide zu bewegen. Vielmehr rannten die Tiere in Richtung Pliensaufriedhof davon. Dort schafften es die Beamten mit Hilfe mehrerer Passanten, die Schafe in ein umzäuntes Grundstück zu treiben. Als sie sich ein wenig beruhigt hatten, konnte die Frau die Ausreißer mit guten Zurufen und einiger Mühe zum Rest der Herde zurückführen. Kurz nach 17 Uhr war die Gefahr für den Verkehr gebannt. lp


Anzeige