Zwischen Neckar und Alb

Schneller surfen in Köngen und Wendlingen

Internet Kupferkabel werden bis Ende des Jahres durch moderne Glasfasern ersetzt.

Köngen/Wendlingen. Die Telekom baut ihr Netz aus und erhöht zugleich das Tempo. Rund 4 100 Haushalte in Köngen und rund 6 000 Haushalte in Wendlingen bekommen bis Ende dieses Jahres schnelles Internet.

Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik oder das Speichern in der Cloud wird bequemer. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde und beim Hochladen auf bis zu 40 Megabit pro Sekunde. Dazu wird das Unternehmen Glasfaser verlegen und neue Verteiler aufstellen.

Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Die großen grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen. Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen.

Um die Kupferleitung schnell zu machen, kommt Vectoring zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagnetische Störungen. Dadurch werden beim Hoch- und Herunterladen höhere Bandbreiten erreicht.

Es gilt die Formel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist die Geschwindigkeit.pm

Anzeige