Zwischen Neckar und Alb

Sechs Pfarrstellen weniger

Kirche Die 24 Gemeinden im Evangelischen Kirchenbezirk Esslingen müssen mit weniger Pfarrern auskommen.

Esslingen. Noch einmal sechs Pfarrstellen weniger in den 24 Gemeinden des Evangelischen Kirchenbezirks Esslingen - so sieht es die Personalplanung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, der sogenannte Pfarrplan 2024, vor. Ihm muss allerdings Mitte März noch die Landessynode zustimmen. Ziel des Pfarrplans sei, die Kirchengemeinden auch künftig verlässlich mit Pfarrern zu versorgen und das Verhältnis der Zahl der Kirchenmitglieder zur Zahl der Pfarrer konstant zu halten, meinte Oberkirchenrat Wolfgang Traub bei der Vorstellung des Pfarrplans. Entlassungen werde es nicht geben. Bereits im Pfarrplan davor, der bis Ende 2018 umgesetzt sein muss, verlor Esslingen 3,25 Stellen.

Die Streichung von Pfarrstellen begründet die Kirche mit der demografischen Entwicklung. Nicht nur die Zahl der Kirchenmitglieder, sondern auch die Kirchensteuereinnahmen würden langfristig sinken. „Zudem gehen ab 2020 viele Pfarrer in den Ruhestand, während sich gleichzeitig weniger junge Menschen für ein Theologiestudium entscheiden“, heißt es.cid


Anzeige