Zwischen Neckar und Alb

Sie geht als Geistliche an Bord

Lebensplan Die ehemalige Neuffener Pfarrerin Bärbel Hartmann hat sich im Ruhestand einen Traum verwirklicht.

Bärbel Hartmann an Bord der MS ArtaniaFoto: pr
Bärbel Hartmann an Bord der MS ArtaniaFoto: pr

Neuffen. Vom Stift aufs Schiff, vom beschaulichen Neuffener Tal hi­naus auf die Meere der Welt heißt für Bärbel Hartmann die Devise, seit sie Rentnerin ist: Die ehemalige Leiterin des Einkehrhauses der Evangelischen Landeskirche in Bad Urach verbindet in ihrem neuen Lebensabschnitt den Beruf mit ihrer Leidenschaft des Reisens. Sie ist auf Kreuzfahrtschiffen als Bordgeistliche unterwegs.

Schon immer sei es ihr wichtig gewesen, dass die Kirche direkt zu den Menschen gehe - genau das mache sie nun: „Ich bin selbst immer noch am Staunen“, gerät sie von ihrer dreiwöchigen Reise ab Lima vorbei an Patagonien bis nach Buenos Aires regelrecht ins Schwärmen. Und selbst ein Sturm mit Windstärke neun kann die Begeisterung auf der MS Artania nicht trüben, denn Bärbel Hartmann reist nicht zum Amüsement als Touristin, sondern im ökumenischen Auftrag.

Als Bordgeistliche war sie der Entertainer-Managerin unterstellt, die Zeiten für Gottesdienste und Andachten bekam Bärbel Hartmann zugeteilt. Das Bordpersonal richtete stets aufs Neue einen ansprechenden Altar her. „Abends wurde dort getanzt, am nächsten Morgen hielt ich den Gottesdienst“, erzählt sie.

Rund 60 Personen besuchten die ökumenischen Gottesdienste: „Es herrschte eine sehr offene Atmosphäre, da Menschen der unterschiedlichsten Konfessionen zusammenkommen.“ Vor allem entwickelten sich unzählige, auch in die Tiefe gehende Gespräche mit den Passagieren über Themen wie Kirche und Naturwissenschaften, die Missbrauchsfälle oder die hohe Zahl der Kirchenaustritte. „Es war sehr interessant“, so ihre Bilanz.

Das Reisen mit Tiefgang hatte Bärbel Hartmann schon vor dem Eintritt in die Rente per Zufall über das Internet für sich entdeckt. Dafür musste sie sich offiziell bei der EKD in Hannover bewerben - „in meinem Alter“, meint sie lachend - und wurde zum Bewerbungsgespräch eingeladen.

Der Zufall hat sie im Frühjahr auf die MS Artania geführt. Dort wird sie im Oktober 2020 ihren nächsten Aufenthalt als Bordgeistliche verbringen. Für die ehemalige Neuffener Pfarrerin geht ein Traum in Erfüllung. Kirsten Oechsner

Anzeige