Zwischen Neckar und Alb

Sie trotzen den Gesetzen der Physik

Gala Mehr als 400 Teilnehmer und zahlreiche Zuschauer kommen zur dritten Aichtaler Jonglierconvention.

<!401_BU_ARTIKEL!>*
*

Aichtal. Die Aichtaler Jonglierconvention hat sich inzwischen zu einem wichtigen Termin der Szene entwickelt. Zum dritten Mal fand sie in Aichtal statt und lockte ihre Teilnehmer selbst aus dem nahen Ausland an. Rund 400 meldeten sich dieses Jahr an, um gemeinsam Tricks und Techniken rund ums Jonglieren auszutauschen. Ganz so eng sehen es die Veranstalter aber nicht: „Wir haben auch viele Familien aus dem Zirkusbereich, die anreisen. Und einen 80-Jährigen, der jedes Jahr mit seinem Einrad kommt und munter seine Runden dreht“, erzählt Kevin Knoche aus dem Organisationsteam der Convention.

Anzeige

Kevin Knoche gehört auch zu dem Verein, der sich aus dem anfangs losen Zusammenschluss aus Künstlern im Raum Nürtingen und Aichtal gegründet hat und die Convention jetzt ehrenamtlich austrägt. Der Höhepunkt der Convention war der Ostersonntag, als sich die Künstler mit einer Gala-Show der Öffentlichkeit präsentierten.

Mit 15 Rekorden im Guinnessbuch

Die Show geizte nicht mit Talenten, immerhin standen neun internationale Künstler und Gruppen auf dem Programm - darunter das „Team Jamm“ aus Zuffenhausen, Deutscher Meister in Seilspringen 2014, oder der Österreicher Markus Ledel, der mit 15 Weltrekorden in den Guiness World Records verzeichnet ist. Fasziniert haben sie genauso wie Patrick, der mit gerade einmal 15 Jahren sein Diabolo förmlich durch die Gegend wirft, ohne die Kontrolle darüber zu verlieren. Sie trotzten auf dem Sportgelände Aich der Schwerkraft und setzten physikalische Gesetze scheinbar außer Kraft - auch bei Akrobatik oder auf dem BMX-Rad. Die Künstler agierten mühelos mit einem Lächeln im Gesicht, während das Publikum vom Zusehen ins Schwitzen geriet. Daniel Jüptner