Zwischen Neckar und Alb

Sommerakademie im Biosphärengebiet

Nürtingen. Eine Sommerakademie unter dem Titel „Wer schaf(f)t Landschaft?“ lädt junge Erwachsene für eine Woche auf die Schwäbische Alb ins Biosphärengebiet ein.

Anzeige

Mit Experten über Biodiversität und Nachhaltigkeit diskutieren, den Betrieb eines Alblinsenproduzenten besichtigen und handwerkliche Wollverarbeitung selbst ausprobieren – dies sind einige der Programmpunkte der diesjährigen Sommerakademie der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt und der BUND-Jugend Baden-Württemberg. Die Veranstaltung findet vom 5. bis 10. September im Seminarhaus des Umweltbildungszentrums Listhof bei Reutlingen in Kooperation mit dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb statt. Sie richtet sich an Oberstufenschüler, Azubis, Studierende aller Fachrichtungen und Berufsanfänger der „grünen“ Berufe bis 27 Jahre.

Wozu brauchen wir Artenvielfalt? Was bedeutet nachhaltige Entwicklung? Welche Interessenskonflikte und Probleme gibt es? Dies sind die Leitfragen der Sommerakademie. Bei der diesjährigen Veranstaltung im Biosphärengebiet Schwäbische Alb geht es im Besonderen um die Frage, wie Natur- und Kulturlandschaften erhalten und nachhaltig bewirtschaftet werden können. Das Bildungsangebot möchte junge Erwachsene zusammenbringen, die sich für das Thema Nachhaltigkeit interessieren. Eine Anmeldung ist noch bis zum 17.  Juli möglich. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.bundjugend-bw.de/sommerakademie.pm