Zwischen Neckar und Alb

SPD ehrt Hummel und Drexler

Politik Nach Jahrzehnten im Kreistag wurden die Esslinger Kreisräte feierlich im Schlossgut Köngen verabschiedet.

Wolfgang Drexler bekommt die Willy-Brandt-Medaille als höchste Auszeichnung der Partei verliehen. Archiv-Foto: Roberto Bulgrin

Köngen. Nach der offiziellen Verabschiedung im Kreistag wurden Solveig Hummel und Wolfgang Drexler nun vonseiten des SPD-Kreisverbands und der SPD-Kreistagsfraktion für ihr Engagement geehrt und verabschiedet.

Solveig Hummel war 27 Jahre Mitglied des Kreistags, 26 Jahre davon vertrat sie die Fraktion als sozialpolitische Sprecherin nach außen. „Als sozialpolitisches Gesicht setzte sich Solveig Hummel stets für die Interessen von Benachteiligten und für starke Freie Träger ein – auch wenn es ungemütlich war“, würdigte der SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzende Michael Medla die Kreisrätin. Dieses Engagement hob stellvertretend für viele Freie Träger der Kreisgeschäftsführer der Diakonie, Eberhard Haußmann, hervor. SPD-Kreisvorsitzender Simon Bürkle dankte darüber hinaus für das langjährige Engagement in der SPD, das insbesondere auch die Gleichstellung von Frauen im Zentrum hatte. Als Dank für das Engagement überreichte er Solveig Hummel die Ehrennadel der SPD – verbunden mit dem Wunsch auf noch viele weitere Jahre in Partei und Zivilgesellschaft.

Unfassbare fünf Jahrzehnte

Esslingens jüngster Ehrenbürger Wolfgang Drexler wurde anschließend für 50 Jahre Mitgliedschaft im Kreistag, davon über 20 Jahre als Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion geehrt. „Unfassbare fünf Jahrzehnte Kreispolitik sind zugleich auch ein unglaublicher Vertrauensbeweis der Wähler“, würdigte SPD-Fraktionschef Michael Medla seinen Vorvorgänger. Wolfgang Drexler verstand es in einer überzeugenden Weise sowohl große politische Linien als auch konkrete Bürgeranliegen über politische Ebenen hinweg zu vertreten. Sein Engagement für mehr internationale Zusammenarbeit, für Frieden und gegen Rechtsextremismus sei aktueller denn je.

Landtagsabgeordneter Andreas Kenner und der ehemalige Bundestagsabgeordnete Rainer Arnold würdigten das langjährige Engagement Wolfgang Drexlers in der Kreispartei. Für Drexlers außerordentliches politisches Engagement verleiht ihm die SPD die Willy-Brandt-Medaille als höchste Auszeichnung der Partei. SPD-Kreisvorsitzende Barbara Fröhlich blickte zurück auf ihre eigene politische Sozialisation: „Wolfgang Drexler war – sicherlich nicht nur für mich – die erste Politiker-Persönlichkeit, die mir begegnete und die mich mit seiner Bürgernähe prägte“, dankte die Denkendorfer Gemeinderätin dem Esslinger Urgestein.

Für den musikalischen Rahmen der Veranstaltung sorgte Klaus Hummel, der die gemeinsame Leidenschaft von Solveig Hummel und Wolfgang Drexler aufgriff, indem er frühere Lieder zum Mitsingen spielte. pm

 

Anzeige