Zwischen Neckar und Alb

Spielzeugfiguren erobern Museum

Ausstellung In Nürtingen hat die Sonderschau „Abenteuer Playmobil – Märchen, Ritter und Piraten“ eröffnet. 600 Figuren, Szenerien und Vitrinen sind dort aufgebaut. Von Volker Haussmann

Im Nürtinger Stadtmuseum hat die Sonderausstellung „Abenteuer Playmobil - Märchen, Ritter und Piraten“ eröffnet. Museumsleiterin Angela Wagner-Gnan ermöglicht damit großen und kleinen Besuchern ein Wiedersehen mit den sympathischen Plastikfigürchen, die vor drei Jahren schon einmal im Mittelpunkt standen.

Anzeige

Der Erfolg der ersten Playmobil-Ausstellung - damals wurden über 11 000 Besucher gezählt - habe den Gedanken an eine Wiederholung nahegelegt, so Museumsleiterin Angela Wagner-Gnan. Wie vor drei Jahren ist Playmobil-Sammlerin Irmtraud Keller aus Marktoberdorf wieder mit von der Partie. Diesmal allerdings stammen alle Exponate ausschließlich aus ihrer umfangreichen Sammlung. Als Dreizehnjährige hat sie ihre erste Playmobilfigur gekauft - eine Wasserträgerin, die sie Eva getauft hat. Die Begeisterung hat sie seitdem nicht mehr losgelassen. Auf über 2000 Figuren schätzt sie den aktuellen Bestand ihrer Sammlung, dazu kommt eine Vielzahl von Häusern, Fahrzeugen, Schiffen und Gegenständen. Ein kostspieliges Hobby. Irmtraud Keller schätzt, dass sie bisher 30 000 bis 40 000 Euro investiert hat.

Irmtraud Keller liebt es, mit ihren kleinen Helden und Heldinnen Geschichten zu erzählen. Mit Liebe zum Detail und einer Fülle an Figuren und Ausstattungsgegenständen schafft sie dreidimensionale Wimmelbilder zum Staunen und Schmunzeln. Über 600 Figürchen, schätzt sie, hat sie im Obergeschoss des Stadtmuseums aufgestellt. An die 70 Stunden war sie mit dem Aufbau beschäftigt. Geholfen hat ihr Ehemann Karl, der ihre Playmobil-Leidenschaft teilt.

Zu den Höhepunkten gehört eine Vitrine, in der 21 Märchen dargestellt sind. Auch eine mittelalterliche Szenerie mit Rittern, Burgfräulein und Fachwerkhäusern lädt zum Betrachten ein. In einer Vitrine mit Sondereditionen sind zum Beispiel der Reformator Martin Luther, Jeans-Erfinder Levi Strauss, Ritter Götz von Berlichingen, und Kaiserin Sissi zu finden.

Auch die Historie des vielgestaltigen Kreativspielzeugs aus Zirndorf, das erstmals im Jahr 1974 auf einer Spielzeugmesse öffentlich gezeigt wurde, kommt in der Sonderausstellung zu ihrem Recht.

Im Kinderzimmer lädt ein Piratenschiff zum Klettern ein. Es gibt Malvorlagen und ein Suchspiel.

Info Geöffnet hat die Ausstellung im Nürtinger Stadtmuseum dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr, samstags, sonntags, feiertags von 10 bis 18 Uhr. In der Ausstellung können auch Kindergeburtstage gefeiert werden. Weitere Infos gibt es auf der Homepage www.stadtmuseum-nuertingen.de.