Zwischen Neckar und Alb

Stadtradeln: Der Kreis kratzt an der Million an Kilometern

Aktion Beim Stadtradeln haben die Akteure ihre gefahrenen Kilometer im vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt.

Beim Stadtradeln kamen im Kreis einige Kilometer zusammen. Foto: Markus Brändli

Kreis. Vom 20. Juni bis 10. Juli hat der Landkreis Esslingen zum zweiten Mal an der bundesweiten Kampagne „Stadtradeln“ teilgenommen. Nachdem sich im vergangenen Jahr 2500 Radelnde beteiligten, waren es in diesem Jahr bereits 4377, die für den Landkreis in die Pedale traten. Außerdem gingen 76 Mitglieder aus Kommunalparlamenten an den Start, neun Politikerinnen und Politiker mehr als im Jahr zuvor. Die Summe der geradelten Kilometer konnte in diesem Jahr nahezu verdoppelt werden, von mehr als 500 000 Kilometern auf 998 116 Kilometer in diesem Jahr. Im Vergleich zur Fahrt mit dem Auto wurden auf diese Weise 154 Tonnen CO2 eingespart.

324 Teams aus den Städten und Gemeinden, aus Betrieben, Verwaltungen und Schulen mit zwei bis 167 Radlerinnen und Radlern beteiligten sich für den Kreis beim „Stadtradeln“. Die Plätze eins bis drei in der Teamwertung belegten die „Eulengang“ des Esslinger Georgii-Gymnasiums, die „Festo25KChallenge“ und das Team des Philipp-Matthäus-Hahn-Gymnasiums aus Leinfelden-Echterdingen.

Bei den Kommunen steht die Stadt Nürtingen mit 247 812 Kilometern auf Platz eins, Esslingen am Neckar belegt mit 220 262 Kilometern Platz zwei und Leinfelden-Echterdingen hat mit 115 409 Kilometern Platz drei inne. In den Kategorien „Kilometer pro Einwohnerin und Einwohner“ belegt Bissingen den ersten Platz.

Neben praktiziertem Klimaschutz, Spaß und Gesundheitsförderung gab es beim „Stadtradeln“ einen weiteren positiven Effekt: Die über die App aufgezeichneten Wege geben Aufschluss über stark befahrene Radwege oder lange Wartezeiten an Ampeln. Diese Informationen helfen, künftig den Radverkehr im Landkreis noch attraktiver zu gestalten. pm

Anzeige