Zwischen Neckar und Alb

Streit um Schlös­ser­tausch im Schloss

Konflikt Der Vor­sit­zen­de der Wernauer Ge­schichts­stu­be liegt mit der Stadt über Kreuz. Stein des Anstoßes ist ein Do­ku­ment des früheren Wernauer Pfarrers und Nazi-Gegners Ernst Hofmann. Von Ro­land Kurz

38 Jahre leitete Ferdinand Schaller die Geschichtsstube.Foto: pr
38 Jahre leitete Ferdinand Schaller die Geschichtsstube.Foto: pr

Der Kon­flikt schwelt seit dem Früh­som­mer: Fer­di­nand Schal­ler, seit 38 Jah­ren Lei­ter der Wer­nau­er Ge­schichts­stu­be, strei­tet sich mit der Stadt. Und mit ei­nem Hob­by-His­to­ri­ker und des­sen Fa­mi­lie. Schal­ler ver­wei­ger­te die Her­aus­ga­be von Schrift­stü­cken aus der Na­zi-Zeit. Er sei durch ein Ver­spre­chen ge­gen­über der Leih­ge­be­rin ge­bun­den, be­grün­de­te Schal­ler sei­ne Hal­tung. Bür­ger­meis­ter Ar­min Elbl ...

eißl in itm dme edi in red im Shcloss l:Elb ­seider raw mreh

eftee oe-gner1,S'tr(cka Sllt'tnycro teur, :"d{i'h"tw h"tg:h3",e00i ,052 e:noi"dm"nsi [[0,03 2],0]5 "eombi":l l'fsea)s }a D; ist mi onv usa erd dun erd red nov rtsnE dre 9014 von dre s­aeo­tpG und annd aus Ob asd ufa doer ovn ist ihcnt nkab­ten. aLut nthic, es nru ssad re edr sde ads tnihc hir

siwZts war ovn fRol hre­,Ker sau red eiZt mu 4910 zu rDe estirbhc ine die F.ura eiD lgit sla hat oeWch 8.9 udn hir Wtor anhc iew vro ni der a.Sdtt so l,bEl raw ni der -tiZNaez­i wlei erd Grppu ine ecidhestnrnee rde awr. aLut folR ist ebtsls als nov edr öerrthv­ dorw.n­e raw nov 39 dnu .40 Die den Sdolenta­­ und ied - achu eid erd htnic dei nud nsi edr dass ien t,ha in emd asd rid.w hmI se ntchi rnu mu sda ovn um ied eDi onch mu dsa uz hr­ereK seiwt fau edn Mnna von ,nih der ni ien se­ttzvre dun nie hstD.aaste ­ nie sda dme oan­Hnfm iStret lsa eni cBhu eid w­needr l,osl ktwir fRol lbtu,ga ssad das liwl. mih Mia g,g­tsae er die dre hctin sdei sal die ni die iew re na edn da­Vrntos eds ichbter.s

rwid ide iwle 1928 zum erd its, uzm dse .its dUn os tbgi se in end mi ohslscS mit iDe und ide ,Nnu im hanm bEll isne rawh dun ide edr cauh thcin na die dsa e,shr areb es arw tags Ebll. Er ise ni mti fua er ned icsh ide zu dnu von lsa dre uz Dre ielf

ide trA dnu wei die dttSa itm ihm dun .ist Udn re atgbekl­, adss ge­eng ihn ni ndu Wre was nud h­bena llo,s rztto thinc

Am 10. asd ueen mI isBniee­ ovn eall­ sau red Zeit ovn 3913 sib 415.9 Das pPa­ier na die wdri red imt nma Wge iew edi eri­wet astg blEl. Es sie teZi, so dre dsas dei tZie dre nvo ewd.­er wra mi dse und tha ned