Zwischen Neckar und Alb

Thementag im Museum

Aktion Regionale Gemüsesorten stehen im Fokus – Foodblogger kochen.

Beuren. Ein Nachmittag rund um regionale Gemüsesorten mit Tradition findet am kommenden Mittwoch, 18. September, von 14 bis 18 Uhr im Freilichtmuseum Beuren statt. Aus Anlass der Eröffnung des Geislinger Gartensaals finden Mitmachaktionen und Themen-Führungen statt. Zwei Foodblogger sind in der neuen Schauküche des Gartensaals aktiv. Viele Informationen, Tipps und Sortenporträts rund um das Thema alte Gemüsesorten sind in der neuen Ausstellung aufbereitet. Ausführlich werden Filder-Spitzkraut, Langenauer Stangenbohne, Schwarzer Winterrettich und die Zwiebel Stuttgarter Riese vorgestellt.

Es werden viele Tomatensorten, die auf dem Museumsgelände gedeihen, von 14 bis 17 Uhr zu Ketchup verarbeitet. Themen-Führungen lassen hinter die Kulissen des über 125 Jahre alten Gartensaals blicken. Judith Rühle führt um 14 Uhr in seine wechselvolle Geschichte ein. Museumsleiterin Steffi Cornelius berichtet bei einem Rundgang um 15 Uhr unter dem Motto „Ein altes Haus für die Zukunft“ über das Gesamtprojekt und die Umsetzung des Gartensaals ins Freilichtmuseum. Um 16  Uhr stellt Andreas Rapp die angepflanzten alten Gemüsesorten vor. Am Thementag erhält das Freilichtmuseum Beuren erstmals Besuch von zwei Foodbloggern, Jens und Mirja Glatz. pm


Anzeige