Zwischen Neckar und Alb

Tipps zum Saunagang

Für einen Saunagang sollte man sich Zeit nehmen: Rund zwei Stunden sollte man für ein Schwitzbad einplanen. Die meisten Saunen in Deutschland sind textilfrei. Jedoch gilt nackte Haut auf Holz als No-Go. Ein großes Liegetuch zum Sitzen und ein kleines Handtuch zum Abtupfen sollten daher ins Gepäck. Auch ein Bademantel für den Besuch im Bistro sowie Badesandalen und Duschsachen gehören in die Saunatasche. Vor dem ersten Saunagang sollte man eine Dusche nehmen. Danach abtrocknen, denn trockene Haut schwitzt schneller.

Die Länge eines Saunaganges beträgt zwischen acht und 15 Minuten. Dabei sollte jeder Saunabesucher auf seinen Körper hören.

Danach geht es an die frische Luft, um die Atemwege zu kühlen. Erst danach geht es unter die Kneipp- oder Schwallduschen.

Zum Abschluss sollte man sich eine kleine Ruhepause gönnen. Das erhöht den Entspannungseffekt der Wärme. zog

Anzeige