Zwischen Neckar und Alb

Top platziert beim Börsenspiel

Training In der 36. Spielrunde von „Planspiel Börse“ erzielen Teams der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Spitzenplätze.

Kreis Esslingen. Spitzenergebnisse beim „Planspiel Börse“ - landes- und bundesweit liegen Teams der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen weit vorne. Mehr als 100 000 Schüler, Studenten, Auszubildende, Lehrkräfte und junge Erwachsene aus 15 Ländern nahmen an Europas größtem Börsentraining teil. Während der zehnwöchigen Spielzeit wickelten die Teilnehmer insgesamt über 937 000 Wertpapieraufträge ab.

In der Depotgesamtwertung des Studentenwettbewerbs belegte das Team „tellmelater“ der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen Platz zwei in der Landeswertung. Ein weiterer zweiter Platz in der Landeswertung ging an das Team „Alexander der Eroberer“ von der Hochschule für Technik Stuttgart - die Studentenmannschaft war im Nachhaltigkeitswettbewerb erfolgreich.

Im Nachhaltigkeitswettbewerb der Sparkassenmitarbeiter sicherte sich das Team „Zocker 2018“ mit Corinna Jelic, Ulrich Mundus und Felix Schneider Platz zwei in der Deutschlandwertung und Platz eins in Baden-Württemberg. In der Depotgesamtwertung landete das Team auf Platz drei in Baden-Württemberg. Platz zwei holte sich das Team „War klar, dass wir gewinnen“ mit Kristin Alvarenga, Paul Bickmann, Ralf Löffler und Vanessa Oßwald.

Während des Börsenspiels handeln die Teilnehmer mit einem fiktiven Startguthaben von 50 000 Euro beziehungsweise mit 100 000 Euro an unterschiedlichsten Wertpapieren. Der Spielverlauf der 36. Auflage von Planspiel Börse war durch starke Bewegungen am Aktienmarkt gekennzeichnet. Politische Ereignisse wie die Brexit-Verhandlungen und der Wirtschaftskurs in den USA wirkten sich auf die Kurse aus. Der Dax erreichte sein Jahrestief. Aufgrund der angespannten Börsensituation verzeichneten insgesamt nur sieben Prozent der Teilnehmer einen Depotgewinn. Auch in der Nachhaltigkeitsbewertung zeichneten sich innerhalb der kurzen Spielzeit nur moderate Gewinne ab.

Eine Besonderheit des Wettbewerbs ist der internationale Charakter. Neben Teams aus Europa nahmen Spielgruppen aus Russland, Bolivien, Chile, Ecuador, El Salvador, Honduras, Kolumbien, Mexiko, Panama, Peru und Sambia am Planspiel Börse teil. pm

Anzeige