Zwischen Neckar und Alb

Trauer um Peter Lächler

Die Volksbank Kirchheim-Nürtingen trauert um ihr ehemaliges Vorstandsmitglied Peter Lächler, der vor Kurzem im Alter von 74 Jahren verstorben ist.

Nürtingen. Nach dem Abitur begann Peter Lächler 1963 seinen beruflichen Werdegang bei der Volksbank Geislingen, bevor er 1968 als Leiter der Wertpapierabteilung zur Cannstatter Volksbank wechselte. 1976 wurde er in die erweiterte Unternehmensleitung der Cannstatter Volksbank berufen. 1981 übernahm er seine erste Vorstandsstelle bei der Volksbank Sindelfingen.

Anzeige

Peter Lächler wurde schließlich im Jahr 1990 in den Vorstand der damaligen Volksbank Nürtingen berufen. Bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2004 hat er die Volksbank maßgeblich geprägt. In dieser Zeit begleitete er sieben Fusionen mit Genossenschaftsbanken rund um Nürtingen. Mit der großen Fusion der Volksbank Nürtingen und der Volksbank Kirchheim im Jahr 2001 hat er gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen unternehmerische Weitsicht bewiesen und den Grundstein für die Volksbank Kirchheim-Nürtingen gelegt.

Während seiner aktiven beruflichen Laufbahn engagierte sich Peter Lächler in verschiedenen ehrenamtlichen Gremien. Er war Beiratsmitglied bei der DZ BANK und bei der SDK Süddeutsche Krankversicherung, Mitglied im Wirtschaftsbeirat der Stadt Nürtingen und im Verwaltungsrat des Hochschulbundes Nürtingen/Geislingen. Bis zu seinem Tod war er zudem Mitglied des Aufsichtsrats bei der Siedlungsbau Neckar-Fils.

Für seine Verdienste für die Genossenschaftsorganisation und die Volksbank Kirchheim-Nürtingen wurde Peter Lächler im Jahr 2004 die Goldmedaille des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes verliehen.pm