Zwischen Neckar und Alb

Übertragungswege

Als Zoonosen bezeichnet man Infektionskrankheiten, die vom Tier auf den Menschen und umgekehrt vom Menschen auf das Tier übertragbar sind. Sie können durch Viren, Bakterien, Pilze oder Parasiten verursacht werden. Der Begriff Zoonose leitet sich aus den griechischen Wörtern zoon (Lebewesen) und nosos (Krankheit) ab. Durch schnelles Bevölkerungswachstum, zunehmende Mobilität, veränderte Tierzucht und -haltung sowie Klimaveränderungen gewinnen Zoonosen immer mehr an Bedeutung. Die Übertragung von Zoonosen werden verursacht durch Viren, beispielsweise Tollwut, Vogelgrippe, Ebola, Gelbfieber, Schweinegrippe oder Vogelgrippe – aber auch durch Bakterien, beispielsweise Borreliose, Salmonellen, Pest, Tuberkulose und Q-Fieber. Möglich ist auch eine Übertragung durch Parasiten, etwa Malaria oder Toxoplasmose. sg


Anzeige