Zwischen Neckar und Alb

Unterstützung für Ärzte

Schutz Betriebe im Kreis spenden Tausende Masken, Kittel und Handschuhe.

Symbolfoto Maske: Markus Brändli
Symbolfoto Maske: Markus Brändli

Region. In der Corona-Krise haben nach einem Aufruf von Landkreis und Industrie- und Handelskammer (IHK) insgesamt 39 Unternehmen mehr als 35 000 Atemschutzmasken, 1500 Schutzkittel und -anzüge und über 40 000 Paar Handschuhe bereitgestellt.

Der Esslinger Landrat Heinz Eininger zeigt sich beeindruckt von der Solidarität in der Region: „Mein ausdrücklicher Dank gilt allen Unternehmen, die sich in dieser Zeit der großen Unsicherheit spontan dazu bereit erklärten, Unterstützung zu leisten.“

Empfänger der Schutzausrüs­tung waren neben den niedergelassenen Ärzten und medizinischen Einrichtungen die Filderklinik, das Klinikum Esslingen sowie die Medius-Kliniken des Landkreises Esslingen.

„Trotz des Wirtschaftseinbruchs bei vielen Unternehmen war das ein rasches Zeichen der Solidarität und der Verbundenheit der Wirtschaft mit der Region. Danke für diese Unterstützung bei der medizinischen Krisenbewältigung“, sagt Heinrich Baumann, der Präsident der IHK-Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen. pm

Anzeige