Zwischen Neckar und Alb

Verkehrswacht Esslingen verabschiedet Urgestein

Kreis Esslingen. Fritz Lohr, seit 1972 Vorstandsmitglied der Kreisverkehrswacht Esslingen (KVW ES), Zweiter Vorsitzender und Geschäftsführer, hat in der jüngsten Mitgliederversammlung die Amtsgeschäfte abgegeben. Nachfolger ist Gerhard Bredschneider.

Anzeige

Die Kreisverkehrswacht ist Betreiberin der Jugendverkehrsschulen in Esslingen, Filderstadt und Altbach, in denen Viertklässler das sichere Radfahren erlernen. 2017 haben dort 3 052 Schüler die „Bescheinigung der Radfahrausbildung“ erhalten.

Besonders bedankte sich Lohr bei XXL-Walcher und der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen. Durch deren Unterstützung erhielten 2017 mehr als 5 000 Viertklässler das vereinseigene Lernheft „Sattelfest“ zur Unterstützung der Radfahrausbildung mit den Beamten des Polizeipräsidiums Reutlingen. Ebenso beschaffte die KVW ES 3 500 Fahrradwimpel für die jungen Radler. 340 Vorschulkinder haben insgesamt vier Aufführungen der Verkehrspuppenbühne besucht. Kindergärten wurden mit 4 000 Malbüchern, 35 Warnwesten sowie vier Move-it-Boxen beschenkt. Im Altkreis Esslingen haben 5 000 Eltern eine Schulweg-Broschüre der KVW ES erhalten. Sie unterstützte 2017 zwei Veranstaltungen des Polizeipräsidiums, an denen 150 junge Fahrer teilnahmen.

Abschließend würdigte Dieter Lentz die jahrzehntelange Verkehrswachtarbeit von Fritz Lohr, der weit über die Kreisgrenzen hinaus Anerkennung genoss. Lohr wurde zum Ehrenvorsitzenden der Kreisverkehrswacht ernannt. pm