Zwischen Neckar und Alb

Videokonferenz statt Sitzungssaal: Wernau testet virtuelle Ratssitzung

Wernau. Der Wernauer Gemeinderat hat seine Hauptsatzung geändert. Damit können das Gremium und seine Ausschüsse künftig auch per Videokonferenz tagen. Das neue Format wurde in dieser Woche erstmals erprobt. Die Live-Übertragung der Mandatsträger vom heimischen Schreibtisch aus in den Bürgersaal im Rathaus hat nahezu reibungslos funktioniert.

Damit die Bürger auch weiterhin an der öffentlichen Sitzung teilnehmen können, wird die Videokonferenz in einen Raum der Stadthalle übertragen werden. Von Live-Streamings ihrer Sitzungen wird die Stadt aufgrund datenschutzrechtlicher Unsicherheiten absehen. Erstmals könnte das Gremium zur Sitzung am Montag, 30. November, digital zusammenkommen. Damit wäre die Stadt Wernau Vorreiter im Landkreis Esslingen und eine der ersten Kommunen, die eine Gemeinderatssitzung als Videokonferenz umsetzt.

Während der ersten Corona-Welle im Frühjahr wurden keine öffentlichen Gemeinderatssitzungen abgehalten. Zwischenzeitlich hat der Gesetzgeber die Gemeindeordnung ergänzt, sodass Sitzungen auch ohne persönliche Anwesenheit der Mitglieder möglich sind. pm

Anzeige