Zwischen Neckar und Alb

Vier Modelle im Mittelpunkt

*

Die Stadtwerke treffen keine Vorentscheidung. Das Unternehmen, das je zur Hälfte der Stadt und der EnBW gehört, sieht aber vier Varianten in der engeren Wahl. Variante 1: Sanierung Hallenbad und Außenbecken in Berkheim; Sanierung Badhalle sowie Sport- und Lehrbecken im Merkel‘schen; Sanierung des Neckarfreibads. Investitionen: 14,9 Millionen Euro; jährliches Defizit ab 2020: 3,8 Millionen Euro. Variante 6: Verzicht auf das Hallenfreibad Berkheim und Verkauf; Sanierung der Badehalle im Merkel‘schen Schwimmbad, Verzicht auf Lehrbecken; neues Hallenbad für das Neckarfreibad (mittlere Variante); Investitionen: 17,1 Millionen Euro; Defizit: 3,4 Millionen Euro. Variante 7: Sie ähnelt Variante 6. Verzicht auf das Hallenfreibad Berkheim und Verkauf; Sanierung des Merkel‘schen Schwimmbads einschließlich Lehrbecken; kleine Variante für Hallenbad im Neckarfreibad; Investition: 15,5 Millionen Euro; Defizit; 3,3 Millionen Euro. Variante 9: Neubau Hallenbad in Berkheim, im Außenbereich neues 50-Meter-Becken und Nichtschwimmerbecken; Sanierung des Merkel‘schen Bads einschließlich Lehrbecken; Verzicht auf das Neckarfreibad; Investitionen; 19 Millionen Euro; Defizit, 3,5 Millionen Euro. do

Anzeige