Zwischen Neckar und Alb

Volksbank legt guten Start hin

Finanzen Der Vorstand der Volksbank Mittlerer Neckar zog eine positive Bilanz des ersten Geschäftsjahres. Mit der Fusion sei man trotz Corona im Zeitplan und verzeichne überall ein Wachstum. Von Henrik Sauer

Der Vorstand mit Eberhard Gras, Markus Schaaf und Heinz Fohrer (von links). Es fehlt Martin Winkler, der bei der Bilanzpressekon
Der Vorstand mit Eberhard Gras, Markus Schaaf und Heinz Fohrer (von links). Es fehlt Martin Winkler, der bei der Bilanzpressekonferenz verhindert war.Foto: pr

Ein halbes Jahr nach der Verschmelzung zeigte sich der Vorstandssprecher der Volksbank Mittlerer Neckar sehr zufrieden über den aktuellen Stand. Die Pandemie habe einiges an zusätzlicher Kraft abverlangt. „Dass wir trotz aller Zusatzbelastungen unsere Marktposition gestärkt haben, stimmt uns mehr als zufrieden.“ Die Bilanzsumme stieg um 7,9 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro. Im vergangenen September hatten die Vertreter der Volksbank Kirchheim-Nürtingen, der Volksbank Esslingen und der Berkheimer Bank mit ...

eMehrith die siuFno .tmtsmeig eiD zkzneAapt ibe edn ietgidlnMer eiw bei end rbraeMtetnii ise hho,c gates hreF.or

acl-('k nS'eogf,oren ytetel1ettcrrS u,ert ht'w{"di:" "0e"ti3g:h0,h 2,50 mn:eiinso"d" [00,3[ ],]025 lmoibe:"" ulf)}a Zsm; 'e gunleneeng rtatS betegrnaieg ehba nie cofhesreielgr nemrFi- dnu im neaggnevern ,aJhr ewi Vgeadidnttmlrosis rdebaEhr sarG bi.ecrtethe ieD redKiet tgesnie um 16, Prnotez afu 2,8 Minldaielr ro.Eu rwa udn ist eentrwihi enusr eil,Z nmenernhUte iewso vnitpsraPr,oene ied udrch edi Croiae-orKsn ni eiillfzenan eeigickitwehnSr ergneta ns,id clnshle dun eecttlgzheiri zu os sr.aG ieB 005 nundeK senei uniTlngge steszeagut n.odewr

rPaevt i ineoileIinmizgufnabernmn eesni acuh eegvsrnange rJha ein kasterr mrcieWbrhetasust .egsewne sFat 0020 neue anuueBrfiiznegnna tmi minee onmlueV onv eübr 034 nlloiMien Eour heab mna engebver. rheaafgcN ridw egwen red innidegre nisZne ohch sti Gsra end neKeidnulnngea agb se itm eemin Plsu nvo 56, nPozrte eelsaflnb eein hceedutli ieeSgrun.gt Dne saZhwuc kretrlä raGs zmu lTei tim eerni htsirhscoi honhe taSuorpqe nov 61 .nerzPot Asu eorSg rvo uKrbtrizea droe bkoigAirestsltie gengin dei hncseeMn ufa eNmurm rhesic nud enhitel ihr ledG ammzne.su hcAu deiesr Tndre wdree chsi .nstteerfzo mI Hicinkbl fau niene zifetinfene sie eisd ohdjec thcin toila:mp nma leezrein iw,ll lsoelt nam in Ane,tki odFsn dore keeiratiZtf Dsas eids vieel eKdnnu erebtis un,t ziteg nie um 04 nozrPet tsergengiee partWesutziarpem eib edr kaVlonbks etMltierr aNerck afu 033 lieilnMon E r.Diueo sriiertkeKdin cshi mzu hjrVrao hnict teä,vrendr jhdoec nreech amn dsa eeztwi lbahrHja tmi reien huamenZ rde noFenzis,eenrnlvim os rasG. eDi n,kisiRe ied conh onmekm eshe mna baer als bbrhecrserha .an Asl gaenRonlbkia man iatat,uasggEestlniupktna mu die kAruswegnuni red iKrCn-esorao zu gelentäwib

ie D lednaeanht enesiiradNpshizg tha bie dre lnVkkosab eeMrtrlit ecrNak duaz sdas dre dhucr das Wsmacuth mi Kdietstgerfäch nthci imeesktopnr dnwere teoknn, wei itelrsidnadtsmVog urMkas cafhSa tre.tbehice Dre gnig mu 49, rePtzno uaf ,697 liMninloe urEo Dre gngeeinh ehtröeh schi htnci zeltztu druhc dei sgeiengtee heagarcNf hacn arWpeetniper nud erncunsVegerhi mu ,170 zePtorn auf ,131 iiMnoenll E. ouDrie anosectShk ebi edr akBn egensti mu ired einiMlonl ruEo fau ,224 onilielMn o.Eur Dei eunhZma eeiuerrstl sua dne teosKn dei uFnios dnu nde bUuam rde etHpaeluslt in riieK,hmch die anm fefoh im alarQut uz os af.Shca

as D rBsitbeereegisnb vor iosiRk 734, inlineolM rE.ou An Senretu hbleteza dei kBan 5,14 onMieilnl ru.oE tnreU dme hrictS ewits edi bVknsaolk rMieletrt cekNar nneei izelwiangnnB von 91, llnioeniM oEru .asu bie end dier nkenaB narew se im Vorjrah 37, ellnoinMi Euor ,ngseewe dosass mna ni ieenm ni arehvfclei ithnsicH Jarh onv enmie ntueg Esngerib enhsrecp teags fchaa.S

Voba in Corona-Zeiten

Die Vertreterversammlung der Volksbank MIttlerer Neckar Vertreterversammlung ist am 28. Juni als Präsenzveranstaltung im Neckarforum in Esslingen geplant. Parallel plane man aus Vorsicht aber auch eine digitale Variante. Der Versammlung soll für das Jahr 2020 die Ausschüttung einer Dividende von vier Prozent vorgeschlagen werden. Hinzu kämen weitere vier Prozent aus dem Jahr davor, die aufgrund eines „dringenden Rats“ der Finanzdienstleistungsaufsicht, so Eberhard Gras, nicht ausgeschüttet und als Gewinnvortrag gebucht worden seien.

Die knapp 90 000 Mitglieder wählen ab kommende Woche ihre Vertreter, online oder per Briefwahl. Für je 150 Mitglieder wird ein Vertreter gewählt.

Aufgrund der Pandemie nutzten die Kunden beim Einkaufen verstärkt das kontaklose Zahlverfahren, berichtete Markus Schaaf. Die Bargeldverfügungen in der Bank seien im vergangenen Jahr um rund 30 Prozent zurückgegangen. Auch sonst würden zunehmend digitale Leistungen in Anspruch genommen. Zwei Drittel der Girokonteninhaber seien online unterwegs. Telefon- und Videoberatung hätten stark zugenommen. Die Bank werde in den nächsten Jahren ver­stärkt in die Digitalisierung investieren.

Die Volksbank Mittlerer Neckar hat vergangenen Jahr 350 000 Euro an Vereine, Schulen und Institutionen gespendet. Darin enthalten seien rund 80 000 Euro Corona-Soforthilfen, die zusammen mit dem VR-Gewinnsparverein an Vereine ausgezahlt worden seien, die durch die Pandemie in eine finanzielle Notlage geraten waren. rik