Zwischen Neckar und Alb

Volksbank legt guten Start hin

Finanzen Der Vorstand der Volksbank Mittlerer Neckar zog eine positive Bilanz des ersten Geschäftsjahres. Mit der Fusion sei man trotz Corona im Zeitplan und verzeichne überall ein Wachstum. Von Henrik Sauer

Der Vorstand mit Eberhard Gras, Markus Schaaf und Heinz Fohrer (von links). Es fehlt Martin Winkler, der bei der Bilanzpressekon
Der Vorstand mit Eberhard Gras, Markus Schaaf und Heinz Fohrer (von links). Es fehlt Martin Winkler, der bei der Bilanzpressekonferenz verhindert war.Foto: pr

Ein halbes Jahr nach der Verschmelzung zeigte sich der Vorstandssprecher der Volksbank Mittlerer Neckar sehr zufrieden über den aktuellen Stand. Die Pandemie habe einiges an zusätzlicher Kraft abverlangt. „Dass wir trotz aller Zusatzbelastungen ...

eeunsr itookaMrpisnt b,hnae tmmtis usn rhme als eDi msiumezaBln stgie mu 97, trnPezo auf 24, ilnrliedMa .Euro mI rngevnaeegn ebetmreSp nthaet ied rrVetrete rde lbVnkaoks edr sonlbVakk lsigEnnes dnu dre mrhrkeeeiB naBk mti heiretMh ied nuosiF gestimmt. Die azkezntpA eib dne etilrMideng ewi bei edn niMebrtrteai sei hcoh, gteas eh.Fror

u mZ legnngueen ttaSr geigateenrb hbae nei hcrfsoeelregi n-mrFie dun im aeegvnngnre rJah, iwe Vmgartinoldsidtse bharreEd aGrs c.hebetiret iDe riKdeet instgee mu 1,6 renPzto afu 2,8 ariMdnleil Eruo. awr dun ist eetiihnrw nesru lZei, nnrUheetemn wsoei itevnPpnoearsr, edi urcdh eid sreon-oiCarK in lazefinilen igcreiweSithenk ngetare ,dsni hlsnlce dun erlighecttzei zu os ar.Gs Bie rüeb 005 unKned eisen Teiugnngl ztageuesst wrone.d

rtie Pav enunaenznIgibrfimioenlim eesin huac esanvgerneg Jahr ine terasrk riacubeWhmetssrt ees.genw aFst 0200 unee ezfirenuuBngianna itm imnee nouemVl nvo üreb 403 leMoiinnl roEu beha nma nevbeer.g rfghcaeNa iwrd ewgne der ernedngii ensniZ choh sti rGsa

Bi e edn igeKnndlnenuea abg se tmi eneim uPls ovn 65, tPonzer felnsleab ieen euhdieclt ue.egSngrit Dne huZaswc sraG umz eTil imt nieer irthsisohc hnohe puSerqtoa vno 61 .rzPotne uAs rSoge vor tzirbareKu edro iekgieittrbAsols egngni ied hnesMnec fua mrNume erhcis dnu thlneei irh Gdel mnsaez.um uhAc irdsee rendT wdeer hisc oe.tzsentrf Im icHlnbki auf einne nntiefieefz ies seid jocehd tinhc aiplm:ot anm erienezl ,lwli tseoll nma ni Anit,ke osFnd eord kZireiftaet ssaD edis eveli nudeKn treisbe t,un gzeit eni mu 04 zrnPteo nsgreiegtee mprzuWatpaeiesrt ieb red olskVbkan eeittrMrl ckrNea uaf 330 eilMnioln ur.Eo

iDe ekidirsKnrtie nethtä hcis zum oVarjhr hictn cehjod ncheer anm asd teezwi bHrajhal imt renie aZeuhnm erd ,lzieieemnrnvFnnos so srG.a eDi n,iiRkes ied onch mmneok hees mna earb als echhsrbrerba n.a sAl anRnklgieoba amn edngegün ittnanuteEatkgiass,lagpu um ide gArusniewnku der Corresnao-Ki uz

Di e dnhalaneet rNhesdsiapinizge ath ebi der lnkksaoVb erMelritt kaNcer zadu dssa rde sZrüunbsssecih drhcu asd hsmWutca im thnic notreiksemp rwende ,tkenno iwe lVnmddeisoaitgstr Mkraus fSchaa cieet.rhtbe rDe ging um ,94 oPzertn ufa 6,79 iolelinMn rEuo Der egnnghie töehher chis hitcn zuttlez rcduh ied etgeesgnie arceNhafg ahcn pWrnetpieear nud gsneriVehuncer um 701, oePrtnz fua 31,1 ionneliMl rEou.

iD e Seacnkhost eib dre kBna negesit mu dier lMnlinieo rouE uaf 242, eiollMinn .orEu eDi Zemhuna eelrtriseu usa den oetnKs eid isnuoF ndu dne uabmU dre eltsaeluHpt ni cmirKe,hih ied mna fehfo mi Qrtaalu uz so cahaf.S

sDa bineisetBgrbsree rvo koiisR 37,4 liniolnMe .oruE An eStrune betzheal ied anBk 541, neinilloM uEo.r ernUt mde hrcitS eistw die saolbnkVk Mlttreier earNkc nneei lBgwinnzaeni onv 1,9 eoMnlinli rouE aus. eib nde ider anBenk waner se mi ojrhrVa 37, nlnoMieli orEu ,ewegnes sdsoas anm ni eneim in cheiarvelf tincHhsi rJah von miene nguet iEnrebgs eceshpnr tsgea afc.Sha

Voba in Corona-Zeiten

Die Vertreterversammlung der Volksbank MIttlerer Neckar Vertreterversammlung ist am 28. Juni als Präsenzveranstaltung im Neckarforum in Esslingen geplant. Parallel plane man aus Vorsicht aber auch eine digitale Variante. Der Versammlung soll für das Jahr 2020 die Ausschüttung einer Dividende von vier Prozent vorgeschlagen werden. Hinzu kämen weitere vier Prozent aus dem Jahr davor, die aufgrund eines „dringenden Rats“ der Finanzdienstleistungsaufsicht, so Eberhard Gras, nicht ausgeschüttet und als Gewinnvortrag gebucht worden seien.

Die knapp 90 000 Mitglieder wählen ab kommende Woche ihre Vertreter, online oder per Briefwahl. Für je 150 Mitglieder wird ein Vertreter gewählt.

Aufgrund der Pandemie nutzten die Kunden beim Einkaufen verstärkt das kontaklose Zahlverfahren, berichtete Markus Schaaf. Die Bargeldverfügungen in der Bank seien im vergangenen Jahr um rund 30 Prozent zurückgegangen. Auch sonst würden zunehmend digitale Leistungen in Anspruch genommen. Zwei Drittel der Girokonteninhaber seien online unterwegs. Telefon- und Videoberatung hätten stark zugenommen. Die Bank werde in den nächsten Jahren ver­stärkt in die Digitalisierung investieren.

Die Volksbank Mittlerer Neckar hat vergangenen Jahr 350 000 Euro an Vereine, Schulen und Institutionen gespendet. Darin enthalten seien rund 80 000 Euro Corona-Soforthilfen, die zusammen mit dem VR-Gewinnsparverein an Vereine ausgezahlt worden seien, die durch die Pandemie in eine finanzielle Notlage geraten waren. rik