Zwischen Neckar und Alb

Was isch des?

Kultur Das Freilichtmuseum erklärt Wörter und Sachen im Schwäbischen.

Beuren. Am Mittwoch, 26. April, findet um 14 Uhr ein kulturgeschichtlicher Spaziergang durchs Museumsdorf in Beuren statt, der den Titel trägt: „Was isch des? - Wörter und Sachen im Schwäbischen“. Der Spaziergang ist Teil der aktuellen Sonderausstellung „Typisch schwäbisch!? Zwischen Image und Identität“, die sich auch dem Thema „Sprache“ widmet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Anzeige

Jens Schmukal, einer der Ausstellungsmacher, erläutert den „schwäbischen Kosmos“ von Lauten, Begriffen und Bedeutungen. Obwohl älter als das Hochdeutsche, gilt Schwäbisch als Dialekt, nicht als Sprache. Lange wurde das Sprechen im Dialekt als Makel angesehen. Kinder wurden in der Schule angehalten „nach der Schrift“ zu sprechen. Heute gilt es nicht mehr als ganz so karrierefeindlich. Ausdruck dieses neu gewonnenen Selbstbewusstseins ist auch der bekannte Werbespruch Baden-Württembergs: „Wir können alles. Außer Hochdeutsch.“pm