Zwischen Neckar und Alb

Welcher Zwilling war‘s?

Altbach/Neuhausen. Zu einem größeren Polizeieinsatz, bei dem auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz war, ist es am Mittwochabend zwischen Altbach und Neuhausen gekommen. Polizisten hatten in Altbach in der Esslinger Straße bei der Neckarbrücke eine Kontrollstelle eingerichtet. Als gegen 21.15 Uhr ein BMW etwa 100 Meter vor der Kontrollstelle wendete und schnell wegfuhr, nahm eine Streife die Verfolgung auf. Der BMW-Fahrer flüchtete mit sehr hoher Geschwindigkeit in Richtung Deizisau und anschließend weiter über Denkendorf in Richtung Neuhausen. Immer wieder überholte er trotz Gegenverkehrs. Dabei mussten mehrere Autofahrer stark abbremsen. Kurz vor Ortseingang Denkendorf musste der Fahrer wegen der Verkehrslage langsamer fahren. Als ein Polizeiauto neben ihm fuhr, versuchte er, es abzudrängen. Auf der Fahrt nach Neuhausen bremste der Flüchtende seine Verfolger mehrfach aus. In Neuhausen stellte er den Wagen schließlich ab und flüchtete zu Fuß weiter. Im BMW fanden die Beamten Hinweise auf den Fahrer, einen 28-jährigen Mann, der in unmittelbarer Nähe wohnt. Ein Zeuge hatte beobachtet, dass der Fahrer in das entsprechende Wohnhaus ging. Noch während die Polizisten eine richterliche Anordnung zum Betreten des Hauses einholten, stellten sich der 28-Jährige und sein Zwillingsbruder. Wer gefahren war, verrieten sie nicht. Beide sind nicht im Besitz eines Führerscheins. Die Polizei stellte daraufhin das Auto und Teile der Oberbekleidung sicher. Entsprechende Überprüfungen sind noch im Gange. Die Polizei Esslingen ermittelt nun wegen Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Sie bittet Verkehrsteilnehmer, die durch die grob verkehrswidrige und rücksichtslose Fahrweise des Fahrers des dunkelblauen BMW gefährdet worden sind oder entsprechende Hinweise zu dem Fahrer machen können, sich unter der Telefonnummer 07 11/3 99 03 30 zu melden. lp


Anzeige