Zwischen Neckar und Alb

Weniger Keime als an der frischen Luft

Gesundheit UVC-Licht tötet Bakterien, Pilze und Viren ab. Untersuchungen eines unabhängigen Instituts aus Gütersloh haben das am Beispiel des Inselbads Zizishausen eindeutig bewiesen. Von Andreas Pflüger

Der erste Eindruck im Inselbad hat nicht getäuscht: Durch die reinigende Wirkung der UVC-Anlage sind in der Schwimmhallen-Luft s
Der erste Eindruck im Inselbad hat nicht getäuscht: Durch die reinigende Wirkung der UVC-Anlage sind in der Schwimmhallen-Luft so gut wie keine Keime mehr. Foto: Ines Rudel

Mit der Debatte, ob und wann die Schulen und Kitas im Land wieder öffnen sollen, nimmt auch die Diskussion um Hygienevorkehrungen an Fahrt auf. Während sich zuständige Stellen - und mit ihnen etliche Kommunalpolitiker im Kreis Esslingen ...

- hcna iwe orv tn,ritees aws nend nun im enSin einre edr aePinemd am eentstegeing ts,i driw atnrodnser .eaegtdlnh sE gbti utetlRa,es die hueoahcrnf nlases nleoslt.

reWte wie ni eeimn

o S hat nei hucttaenG aws eitsber orv Wntnhehiace mi ansdIble zaunZiihess iteennr nghecnstuuUnre rde mFria STI Metz eztgegi .hatent Dei pnSzeiitsela für eLhticetumlt aebnut nggaseeenvr haJr sni dre enie aCeAgUVnl- nei, eid tmi mzleriuewlkg tllienuvrtaote cLhti ide utfL netgi,ir dmnei sei lzi,Pe eBitknaer und eebn hcau Viner Dssa dsa referaVhn ,ttfuenriikno eztgi eid rgwuAstune uhdrc asd ugHneiitsynttei iBotce sau rtelüs.oGh

seeGe snm durew eid irsoheocgboikilm Btungseal rebü aeontnnges ilidKeodoblnnee enhEntiei (KE)B rpo tmKbiuekre Ltfu. mI nrFeei etwegb ihcs seeid lhaZ ni rlael eeRlg zhisnwec 205 dun 300 BKE. In ausZnzsihei agl eis eib .272 mI lasnIbed irmwedeu bga se kienne zeeinign Mnsktup­e,s an dme dei euagstnlB edn teWr ovn 34 KEB aDs crtsitenhp in waet ned eAgofnnerrndu rfü nneei lnselienuirtd iRua.enmr eZumd rwa ide einrtnolotakzCohnr nthubaelr der reN.zgcahisnwee iDe xrettocBpei-Een nscehrep in edmesi auZahgnmesmn ovn erien tegnu ocenhoisgmkboliir udn dvn,oa dei efhnälrcOeb nneeik weentrei egsruinadRfinbeg

endar sA Bsos,e rde ebi ITS eztM üfr die cieeBhre arMeitgkn ndu oikoKnimnatum tis, gietz sich nov edn eulnRstaet eobnes iwnge iwe rlomVak ietLre red eedrawStt.k ssuwent ja rcuhd ied sntere steierb wsa bie dre anAsley umakenohrems d.iwr aDs ,ieZl edi uftL mi daB urcdh ide glCVAUa-en itedneehwg rfrevniie uz menemo,kb eudrw nebntoe edi.eb

ssB eo ftfoh unn af,udra sdsa sda ieb enier bmbhWntrieeraedieeni des dssIlbnea hcna edm Lwokcodn herdncespten rdi:w zJt„et bhnea arwszch afu assd edies heMdoet rVeni nud nedrea kganmieroiMrson rehs enffteizi sAu niesre itchS smus edhra bie erd nvo gnewuisehzsbeei bei rneed rifdnfeeztire ewrned.

Ob die ni naZseihiusz nnoneweg rkinEessnnet in die chilientosp rGmiene nioredr,gvn enhisct reab ensmdzuti mi Kisre glesEnnis mit enime ezgacFrneehi ne.erevhs ennD ni ned bDnettae mu ide uirgfuetinLgn taew in lSeuhcn iwdr canh wei rov evlesi gfenu:onadderwrcrenieh lMa csiphrt nma von r-genitnerlAaalle,osFo mal von eOC2-nAlmp dun ndan tis ad ja immer hnco dei naaVteri afu ni ned

Die Lugeria beauftragte die Firma UVC aus Owen

Vier "Airtubes" der Firma UVC in Owen sorgen für saubere Luft in der Lugeria. Foto: pr
Vier "Airtubes" der Firma UVC in Owen sorgen für saubere Luft in der Lugeria. Foto: pr

Der Mensaverein des Kirchheimer Ludwig-Uhland-Gymnasiums hat die Firma UVC Clean aus Owen damit beauftragt, seine Mitglieder bei der Essensvorbereitung sowie die Schüler bei der Ausgabe der Mahlzeiten vor Corona und anderen Viren besser zu schützen. Entwickelt wurde für die Lugeria ein Konzept mit vier „Airtubes“.

 

Für Georg Rössler, Geschäftsführer von UVC Clean, ist das ein Referenzprojekt, nachdem ein solches in der Esslinger Zollberg-Realschule seitens der Verwaltung und des Gemeinderats nicht mehr länger erwünscht war. „Selbst schuld“, sagt Rössler und verspricht das Thema weiterhin voranzutreiben. „Die Kommunen beschäftigen sich mehr denn je damit und es gibt bereits andere Städte im Kreis, mit denen wir in guten Gesprächen sind.“

 

Claudia Gerlach-Reck Elternbeiratsvorsitzende und Lugeria-Vorstandsmitglied betont: „Die Eltern, die bei uns bis zu 350 Essen pro Tag kochen, und die Schülerschaft haben eine größtmögliche Sicherheit verdient. Wir haben von UVC Clean einen tollen und funktionierenden Entwurf erhalten.“ So sei die Mensa für die Nutzung fertig, ergänzt sie. „Wir hoffen nun darauf, dort schnellstmöglich wieder loslegen zu können und sehen das Ganze als Investition in die Zukunft.“ Ob Corona oder gewöhnliche Erkältungswellen: „Jetzt haben wir einen Schutz“, betont Gerlach-Reck.

 

Getragen wurde die Investition von vier Säulen: Der Mensaverein, die Elternkasse, der LUG-Förderverein und die Schule selbst haben ihren Teil beigetragen. ez