Zwischen Neckar und Alb

Wenn das Essen zur Sucht wird

Hilfe Seit 20 Jahren unterstützt die „Anlauf- und Beratungsstelle bei Essstörungen“ Betroffene und Angehörige im Kreis. 

Seit 20 Jahren gibt es die Anlauf- und Beratungsstelle bei Essstörungen im Kreisdiakonieverband Esslingen. Barbara Hammann leitet sie. Foto: Ulrike Rapp-Hirrlinger

Kreis. Als 2001 in Esslingen die Anlauf- und Beratungsstelle bei Essstörungen ins Leben gerufen wurde, betrat die Psychologische Beratungsstelle der evangelischen Kirche Neuland. Die Not, so hatte man erkannt, war groß. „Es kamen immer mehr Anfragen von Betroffenen mit Essstörungen“, erzählt Barbara Hammann. Die Sozialpädagogin und Systemische Familientherapeutin leitet seit 2007 die Anlaufstelle. Gemeinsam mit der Suchtbeauftragten des Landkreises wurde ab 2000 ein Konzept entwickelt, um Menschen mit Essstörungen passgenaue Unterstützung zu geben. 2001 nahm das Projekt bundesweit eine Vorreiterrolle ein. Inzwischen ist die Tragweite von Essstörungen im gesellschaftlichen Bewusstsein verankert. Dennoch ist die Esslinger Einrichtung die einzige kirchliche Beratungsstelle dieser Art in Württemberg. ...

e D i glstnlBetsereau, die heute utern edr esd eianoKrarisbsevidkned im arkiLensd leingsnEs )DK(V htet,s hvsetrte cihs sal eclirwdeeslirengh tnA,klufpnua bei edm enie rtsee nteatndstif nnka czhensiw enctnsltshreBudaighn galtteets dnu ieen elulnevte Ngrcsheoa tigtlbeee enderw a.nnk duemZ iteebt eis preteebunganGpo tlnerE dun froteeBnef na dnu teseilt Gitbretaee idwr in eegrn Vnrgzetnue tim erndena geBsruatn- dnu seeshldnalguBntlne wie inie,Knlk heptuaerenT, rde edfheJguinl und heSunc.l

iteeeBl t g nwdree llae rpgrAneuspetl udn c.reecGelsthh ieD nHeetiulplkta disn slagneidrl gjenu udn naFuer hsecwizn 41 nud 22 .hJnear Eatw ezhn Poztern sind Die dibenKkrhsilraet insd jeodhc ieb beidne tceenerlhGhsc .iheclg enD ituteaHpl tmi twae 65 ztnePor cthma ide rugcMahets sa,u teglogf onv rs-BEhsteuscch dun emd likenotntrrueoln Ensse ngneM.e Die asguhrMtec sti die hhosdecbreilt moFr, edi cahu ma hentese lsa Kankrhtie nrteank d,wri ißew Braaabr m.Hnmnaa Dcoh sda teusBwsnsie daenre oeFrnm nrtlshVeae iwe tewa nthazfgaw usenedg odre ustscheMukl esi ec.geshwan eDi rUsnaceh isnd Geeien,scht iobagcefihrs dnu lhaftseglecchiesl Fearnkto bsenoe auzd wie nrhas,cUe edi ni edr Uei;&blkenrlgen.psi R-leargpiirnpHr

et eer Wi Iineftnarnmoo ndiefn etntIeseersri lninoe .p;enwuk.-vwwbde&esrdnts