Zwischen Neckar und Alb

Wernau feiert neues Siegel für Fairtrade

Auszeichnung Am Samstag sind die Mitglieder des Fairen Handels wieder mit einem Aktionsstand auf dem Wochenmarkt.

Wernau. Am Samstag, 19. Juni, werden am Fairtrade-Stand auf dem Wernauer Wochenmarkt am Stadtplatz von 7.30 Uhr bis 12 Uhr faire und regionale Produkte angeboten. Die Mitglieder des Fairen Handels in Wernau informieren zudem über Aktivitäten der Fairtrade-Stadt Wernau sowie über fairen Handel allgemein. Mit dem Aktionsstand soll auch die erneute Auszeichnung Wernaus zur Fairtrade-Stadt in den Blick gerückt und in Marktgesprächen aufgegriffen werden. Mit fairen Rosen und kleinen Aufmerksamkeiten soll die Treue von Kunden und Unterstüztern belohnt werden.

Die Verbindung „regional und fair“ wird am Markttag auch schmeckbar - beim Probierangebot von „Onser Saft“. Der Verein wurde 2001 gegründet und setzt sich seither für den Erhalt der Kulturlandschaft der Streuobstwiesen ein und unterstützt seine Mitglieder bei der Vermarktung des Obstes durch einen höheren Erzeugerpreis. Rafael Stetter führt in seiner Brot- und Gemüseecke am Stadtplatz jetzt auch das komplette Sortiment der „Onser Saft“-Produkte.

Die Stadt Wernau darf sich seit 2019 Fairtrade-Stadt nennen. Verliehen wird diese Auszeichnung durch den Verein TransFair, der die Gültigkeit alle zwei Jahre überprüft. Nun wurde bestätigt: Auch 2021 erfüllt die Stadt weiterhin alle wichtigen Kriterien, um Teil der „Fairtrade-Towns“-Kampagne zu bleiben. Neben der Stadtverwaltung haben sich inzwischen Einzelhändler, Gastronomen, Kirchengemeinden, Schulen und Vereine dem Fairtrade-Gedanken angeschlossen. Alle Fairtrade-Partner führen mindestens zwei fair gehandelte Produkte dauerhaft in ihrem Sortiment. pm

Anzeige