Zwischen Neckar und Alb

Wernauer Musiker setzen ein Zeichen der Solidarität

Collage: pr
Collage: pr

Wernau. Die Pandemie trifft auch die Musikszene. Konzerte werden verschoben, Aufführungen abgesagt. Deutsche Künstler haben sich am „Flashmob sonoro“ ein Beispiel genommen und am vergangenen Sonntag ein Zeichen gesetzt: In Wernau spielten Musiker von ihren Privatwohnungen aus als eine Art gemeinsames Konzert Ludwig van Beethovens „Ode an die Freude“. Sie wollten „dem einen oder anderen, der es vielleicht hört, eine Freude machen“, sagt der Städtische Musikdirektor Paul Jacot. Das Finalwerk aus Beethovens 9. Symphonie ist die „Hymne Europas“.pm


Anzeige