Zwischen Neckar und Alb

Wie lässt sich Heimat definieren?

Archiv-Foto:Jean-Luc Jacques

Beuren. Am Mittwoch, 4. Oktober, um 14 Uhr veranstaltet das Freilichtmuseum Beuren unter dem Titel „Wie viel Heimat braucht der Mensch?“ einen kulturgeschichtlichen Spaziergang durchs Museumsdorf. Mit Dr. Gudrun Silberzahn-Jandt erkunden die Teilnehmer den Begriff und das Terrain „Heimat“. Heimat ist individuell, aber auch kollektiv zu verstehen. Doch was macht Heimat für jeden Einzelnen aus?

Beim Gang durch das Museumsdorf und die Sonderausstellung „Typisch schwäbisch!? Zwischen Image und Identität“ werden Orte und Gegenstände beleuchtet, die für die Ausbildung einer schwäbisch-regionalen Identität historisch wichtig waren und noch sind. Hierzu gehören neben dem Dialekt zweifellos das Elternhaus und andere Orte der Kindheit. Die Führung ist im Museumseintrittspreis inbegriffen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.pMehr Informationen zur Führung gibt es direkt beim Freilichtmuseum Beuren unter der Telefonnummer 0 70 25/9 11 90 90, im Internet auf www.freilichtmuseum-beuren.de oder per Mail an info@freilichtmuseum-beuren.de


Anzeige