Zwischen Neckar und Alb

„Wir blicken optimistisch ins Jahr 2017“

Bei der Pressekonferenz zur Arbeitsmarktsituation im vergangenen Jahr wagten Leiter Wilfried Hüntelmann und seine Stellvertreterin Bettina Münz auch einen Blick auf die kommenden Monate: „Wir blicken optimistisch ins Jahr 2017“, betonte Hüntelmann. Für den Arbeitsmarkt gebe es generell gute Aussichten, aber auch weltwirtschaftliche Risiken, die sich auf die regionale Wirtschaft auswirken könnten.

Nach der Prognose des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Nürnberg setze die Wirtschaft in Deutschland ihren moderaten Aufschwung fort. Das Institut prognostiziere für den Göppinger Agenturbezirk, zu dem die Landkreise Esslingen und Göppingen gehören, einen moderaten Beschäftigungsaufbau und einen leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit, der mit der Arbeitssuche von Flüchtlingen zusammenhänge.

Bettina Münz ergänzte, dass die Göppinger Arbeitsagentur auch in diesem Jahr unter den Stichwörtern „Aktivieren, qualifizieren, unterstützen“ alle Chancen nutzen wolle, um Menschen in Arbeit zu bringen. Kernthemen sind die Besetzung offener Stellen, die Qualifizierung, der weitere Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit, die Vermittlung von Schwerbehinderten und die Integration von Flüchtlingen in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt.hei

Anzeige