Zwischen Neckar und Alb

Wirtschaft startet optimistisch

Konjunktur Der IHK- Bericht verkündet ein Stimmungshoch in den Unternehmen: Umsätze und Erträge sind gestiegen.

Kreis Esslingen. Trotz Brexit und der unsicheren Lage nach der US-Präsidentenwahl ist die Stimmung in der lokalen Wirtschaft positiv. 55 Prozent der Unternehmen bewerten ihre aktuelle Geschäftslage als gut, 42 Prozent sind zufrieden. Das ist ein neues Allzeithoch, wenngleich in den Betrieben der Blick für wirtschaftliche Risiken nicht verloren gegangen ist. Neben den „Klassikern“ wie instabile Binnennachfrage, Fachkräftemangel und hohe Arbeitskosten rücken Bedenken über nationale und internationale wirtschaftliche Entscheidungen, steigende Energiekosten und Rohstoffpreise sowie Wechselkursrisiken in den Vordergrund. Es bleibt aber beim optimistischen Blick in die Zukunft. In den kommenden zwölf Monaten rechnen 29 Prozent der Unternehmen mit einer besseren Geschäftsentwicklung, lediglich sechs Prozent äußern Skepsis.

In der Industrie erreichen die Bewertungen zur Geschäftslage Spitzenwerte. Die Hälfte der Unternehmen, und damit gleich zehn Prozentpunkte mehr als im Quartal zuvor, melden eine gute Geschäftslage, zufrieden sind 43 Prozent, sechs sind mit ihrem Betriebsergebnis nicht zufrieden. Gut gefüllte Auftragsbücher - das erwarten die Industriebetriebe auch weiterhin. Die positive Stimmung schlägt sich auch in den Beschäftigungsplänen nieder: 35 Prozent der Unternehmen suchen Personal.

600 Unternehmen befragt

Der Handel zeigt sich zum Jahresabschluss überwiegend zufrieden, allerdings fehlt es an Dynamik. 22 Prozent aller Groß- und Einzelhändler beurteilen ihre Lage als gut, 78 Prozent sind zufrieden, von schlechten Geschäften spricht niemand. Nach wie vor läuft es im Großhandel besser als im Einzelhandel. 80 Prozent gehen vom Status quo für die kommenden zwölf Monate aus, Optimisten und Pessimisten halten sich mit jeweils zehn Prozent die Waage.

Bei den Dienstleistern sorgen Spitzenwerte bei der Bewertung des aktuellen Geschäftsgeschehens für gute Laune. Immerhin berichten 70 Prozent der Serviceunternehmen von guten Geschäften. Deutliche Umsatzsteigerungen haben in fast allen Sparten zu Ertragszuwächsen geführt. Alle Zeichen deuten darauf hin, dass der positive Trend in der Dienstleistungsbranche anhält. 69 Prozent der Dienstleister rechnen mit einem gleichbleibenden Niveau, 30 Prozent erwarten Verbesserungen. Die Bereitschaft, Personal einzustellen, gibt es bei einem Drittel der Unternehmen.

Für den Konjunkturbericht wurde ein repräsentativer Ausschnitt von rund 600 Unternehmen im Landkreis befragt, von denen sich 33 Prozent beteiligt haben. Christian Dörmann

Anzeige