Zwischen Neckar und Alb

Zum Tod von Gerd Frühling

Gerd Frühling
Gerd Frühling. Foto: pr

Region. Gerd Frühling, langjähriger Ortsbeauftragter des THW im Ortsverband Kirchheim, ist im Alter von 83 Jahren plötzlich gestorben. Sein ehrenamtlicher Einsatz für das Technische Hilfswerk hatte in seiner aktiven Dienstzeit einen legendären Ruf.

Seit 1962 war er bereits in verschiedenen Funktionen bei mehreren Ortsverbänden für das THW ehrenamtlich tätig. Den Hamburger hatte es Anfang der 1960er-Jahre beruflich in den Süden und schließlich mit seiner Familie nach Ochsenwang geführt. Das Amt des Ortsbeauftragten im hiesigen THW übernahm er 1975 zur rechten Zeit: Sein persönlicher Einsatz und die Bemühungen weiterer Helfer wurden 1986 mit dem lange ersehnten Einzug in eine eigene neue THW-Unterkunft in unmittelbarer Nachbarschaft zu Feuerwehr und Rettungsdienst belohnt.

Gerd Frühling war im wahrsten Sinn des Wortes ein „Macher“. Egal ob Bindeleine, Motorsäge, Lkw-Lenkrad oder Konstruktionszeichnung, der gelernte Techniker Frühling konnte damit umgehen, die Mannschaft dabei mitreißen und zu Höchstleistungen führen. Viele heute selbstverständliche Einsatzoptionen entstanden unter seiner Ägide im THW Kirchheim und wurden dann auch andernorts zum Standard. pm/Foto: pr

Anzeige