Zwischen Neckar und Alb

Zwölfjährigem Blitzopfer geht es besser

Der Junge, dem am 5. Juni ein indirekter Blitzeinschlag auf dem Sportplatz in Aichwald durch den Körper gefahren war, befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Esslingen. Nach vier Tagen im künstlichen Koma mit begleitender intensivmedizinischer Therapie kam der Zwölfjährige wieder zu Bewusstsein und macht seitdem erfreuliche Fortschritte, wie das Klinikum Esslingen mitteilt.

Davon konnten sich am Wochenende seine Familie, Geschwister und Freunde überzeugen. „Nachdem unser tapferer Patient bereits kurz nach dem Aufwachen, wenn auch mit leiser Stimme, sagen konnte, wie der deutsche Fußballnationaltorwart heißt, waren wir alle sehr erleichtert“, berichtet Dr. Hans Eitel, Oberarzt und Spezialist für Kindernervenheilkunde.

Seitdem hat sich der Patient weiter stabilisiert und am Wochenende sehr positiv auf seine Familie reagiert. Für seine weitere Genesung wird er jetzt nach zusätzlichen Untersuchungen so schnell es geht mit Frührehabilitation beginnen.ez

Anzeige