Serie Bahnprojekt

Wieso fahren die Lastwagen durch Owen?

Bundesverkehrswegeplan: Der Bundesverkehrswegeplan (BVWP) umfasst als wichtiges Planungsinstrument alle Investitionen des Bundes in seine Verkehrswege – heißt: Autobahnen, Bundesstraßen und vereinzelte Schienen- und Wasserwege. Der Bund schreibt darin auch die Dringlichkeit einzelner Projekte fest. So gibt es „Engpässe“, Projekte vordringlichen Bedarfs und weiteren Bedarfs.

Owen im BVWP 2030: Im Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 ist die Ortsumfahrung der B 465 in Owen vom weiteren in den vordringlichen Bedarf vorgerückt. Das verspricht grundsätzlich bessere Chancen auf eine Umsetzung. Außerdem werden Maßnahmen aus dem BVWP komplett vom Land getragen. Wegen der hohen Anzahl kann aber nur ein Bruchteil umgesetzt werden.

Eigene Pläne: Die Ortsumfahrung ist schon seit Jahren ein großes Thema in Owen. Sollte die Umsetzung im BVWP, wie schon so viele Male zuvor, scheitern, werden eigene Maßnahmen der Gemeinde wahrscheinlicher, die sie allerdings aus eigener Tasche bezahlen müsste. So wäre laut Grötzinger eine provisorische Lösung in Richtung Beuren denkbar, an die man später anbauen kann.

Tunnelbau: Für die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm wird bei Kirchheim der Albvorlandtunnel gebaut. Auf Höhe von Jesingen befindet sich das Ostportal. Von dort aus wird der größte Teil des Tunnels gebohrt und Aushub abtransportiert – teils durch Owen. Dann folgt freie Strecke bis Aichelberg. Das Projekt soll die Fahrzeit von Stuttgart nach Ulm von 56 auf 28 Minuten verkürzen. mona

Anzeige