Kommunalwahl 2019

Gleich starke Listen

Wahl Die Frauen in Owen können ihren Anteil vervierfachen.

Owen. Statt nur einer Frau sitzen künftig immerhin vier im Owener Gemeinderat. Trotzdem dominieren die zehn Männer weiterhin das Gremium und damit die Lokalpolitik.

Der Erste auf den Listen war mit Abstand auch der Stimmenkönig: Christian Ensinger von der Unabhängigen Wählervereinigung erhielt 3 138 Stimmen. Von dieser Gruppierung haben außerdem den Sprung ins Gremium geschafft Heiko Hoyler (1 092), Ulrich Raichle (921), Katharina Keller (1 119) und Michael Roth (1 171).

Die Bürgerliche Wählervereinigung (BWV)vertreten künftig Heidi Vogel (1 059), Sibylle Schmid-Raichle (1 118), Hans-Jörg Schmid (1 234) und Jochen Eberhardt (1 197).

Die dritte Liste im Bunde ist die Freie Wählervereinigung. Für sie sitzen Thomas Rabel (1 005), Holger Röcker (1 012), André Bittner (1 030), Reiner Kerzinger (1 025) und Anke Häußler (1 286) im Gemeinderat. Sie ist Jahrgang 1995 und damit mit Abstand die jüngste Stadträtin Owens und wie Heiko Hoyler, Katharina Keller und Heidi Vogel neu im Gremium. Nicht mehr dort vertreten sein wird Nico Hofmann von der BWV. Ihm reichten die 647 Stimmen nicht.

Die Wahlbeteiligung im Teckstädtchen kann sich sehen lassen: Sie lag bei 70,28 Prozent. ih

Anzeige