Unzugeordnete Artikel

Alb-Apotheke: Eine Ära geht zu Ende

Während am unteren Rand der Ortsmitte an der Vorderen Straße eine neue Ära beginnt, geht 200 Meter orts­einwärts eine andere zu Ende. Carl Küper hat dort beeindruckende 47 Jahre die Alb-Apotheke geführt. Im November 1974 hatte der gebürtige Westfale im Haus Nummer 36 das Erdgeschoss angemietet. Im Bissinger Geschichtsbuch wird das ehemalige Ladengeschäft als das ehemals „schönste Gebäude“ des Ortes bezeichnet. Viele Jahre hatte dort auch die Post ihren Sitz. Was nach dem Auszug der Alb-Apotheke dort hineinkommt, weiß auch Carl Küper nicht. Er ist momentan damit beschäftigt, das hochwertige Mobiliar zu verkaufen. Dem Ort bleibt Küper aber nach eigener Aussage verbunden.

Den Namen hätte Küper, der im August 78 Jahre alt wird, gerne an die neue Apotheke „vermacht“. Weil die Alb-Apotheke erst Ende April definitiv zugemacht hat und die neue Apothekerin den Namen schon vorher im Handelsregister anmelden musste, hätte es eine kurze Zeit zwei „Alb-Apotheken“ gegeben: Das hat die Bürokratie nicht erlaubt.zap


Anzeige