Unzugeordnete Artikel

Als Schülerfirma funktioniert Teck-Stil wie jede andere Genossenschaft

Teck-Stil ist die Schülerge- nossenschaft des Kirchhei-mer Schlossgymnasiums, entstanden als Seminarkurs zum Schuljahr 2014/2015. Verkauft wird die schuleigene Kollektion von T-Shirts und Pullis. Solche Kollektionen gibt es an vielen Schulen. Das Besondere am Schlossgymnasium besteht aber darin, dass alles in den Händen der Schüler liegt - auch wenn es durchaus Ratschläge von außen gibt.

Die Schülerfirma ist genossenschaftlich organisiert. Jedes Mitglied der Genossenschaft hält einen eigenen Anteil am Ganzen und ist bei der Mitgliederversammlung stimmberechtigt - unabhängig von der Höhe des jeweiligen Anteils. Aktuell hat die Schülergenossenschaft Teck-Stil hundert Mitglieder. Nicht alle von ihnen sind oder waren Schüler des Schlossgymnasiums.

Der dreiköpfige Vorstand wechselt jedes Schuljahr. Gebildet wird er jeweils von Schülern der Jahrgangsstufe 1. Im Jahr darauf können die ehemaligen Vorstandsmitglieder in den Aufsichtsrat wechseln und somit immer noch Einfluss auf die Geschicke der Genossenschaft nehmen. Im Aufsichtrat sind auch Lehrer, Bankmitarbeiter oder Kirchheimer Geschäftsleute vertreten.

Der Geschäftsbetrieb bei Teck-Stil läuft nicht anders ab als in jeder anderen funktionierenden Genossenschaft. Einziger Unterschied: Mitarbeiter und Vorstand leisten ihre Arbeit „nebenberuflich“, also neben den schulischen Anforderungen. Im Betrieb führen sie aber - ganz normal - ein Geschäftsbuch, bestellen Ware, verkaufen Produkte und entwickeln Marketingstrategien.vol

Anzeige