Unzugeordnete Artikel

Altbewährte Baustoffe kennenlernen

Beuren. Historische Baumaterialien wie Kalk, Lehm, Hanf und Holz erfreuen sich nun im modernen Hausbau immer größerer Beliebtheit, da sie unter anderem klimatisch viele Vorteile bieten. Am Sonntag, 5. September, um 14 Uhr gibt es im Freilichtmuseum Beuren einen Vortrag zur Verwendung natürlicher Baustoffe im Baubereich. Eine Anmeldung zum Vortrag ist erforderlich beim Freilichtmuseum Beuren.

Der Referent Thomas Epple, zertifizierter Coach und Trainer sowie Maler- und Stuckateur- meister, führt in die Verwendung der Naturbaustoffe von Kalk, Lehm und Hanf sowie Holz in Arbeits- und Wohnräumen ein. Der Vortrag erläutert die Herstellung und Anwendung natürlicher Baumaterialen, informiert über deren Einsatz in Verbindung mit Wand-und Decken- oder Bodenheizungen sowie Flächenkühlungen und legt dar, wie diese Baumaterialien in den verschiedenen Wohnbereichen eingesetzt werden können. Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Vortragsveranstaltung können eigene Praxisbeispiele mitbringen und sich persönlich beraten lassen. Die Veranstaltung ist Teil des Begleitprogramms zur Sonderausstellung „Bauen und Wohnen auf dem Lande“ des Freilichtmuseums Beuren, bei der ausgewählte Häuser des Museums in einer virtuellen Zeitreise erkundet werden.

Der Eintritt ins Freilichtmuseum Beuren ist für Erwachsene ab 18 Jahren nur mit Vorlage eines Geimpften- oder Genesenen-Nachweises oder eines tagesaktuellen negativen Antigen-Schnelltests (24 Stunden) möglich. Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre sind hiervon ausgenommen. Für die Kontaktdatenerfassung an der Kasse kann die Luca-App genutzt oder ein Erhebungsbogen ausgefüllt werden. In den Gebäuden gilt eine Maskenpflicht.

5 Anmeldungen zu dem Vortrag über historische Baumaterialien sind möglich unter der Nummer 07 11/3 90 24 18 90

Anzeige